02.07.2016, 07:30 Uhr

Olympisches Flair im SLZ St. Pölten

Hürdenlauf bis Speerwurf: In St. Pölten werden junge Leichtathleten u. a. von Olympiateilnehmerin Viola Kleiser trainiert. (Foto: Wolfgang Mayer)

St. Pöltens künftige Olympioniken: Ein Blick auf das Leichtathletik-Training im Sportleistungszentrum.

ST. PÖLTEN (sj). Sabrina Koberwein, Lena Pressler, Franziska Afflenzer und Daiyehen Nicols-Bardi haben eines gemeinsam: Sie sind die Vertreter der Leichtathletik im SLZ St. Pölten. Trainiert werden sie von der Olympia-#+teilnehmerin Viola Kleiser. Die 26-jährige Wienerin startet bei den Winterspielen in Sotchi als Anschieberin im Damenbob und kümmert sich nun um die kleine, aber erfolgreiche Trainingsgruppe im SLZ.

Trainieren wie im College

„Ein bisschen vergleichbar ist das SLZ mit den amerikanischen Colleges. Im College ist der Trainingsumfang allerdings ein bisschen mehr“, so Kleiser, die selbst einige Zeit an der University of Missouri studiert hat.
Den Vorteil im St. Pöltner System sieht die sympathische Athletin in der Ernsthaftigkeit, die hier von den Schülern erwartet wird, sowie den geplanten Trainingsabläufe mit Frühtraining sowie Abendtraining, dazwischen schulische Ausbildung, und weiters den sportmotorischen Tests, die zu Beginn und am Ende des Schuljahres durchgeführt werden. „Hier wird zielorientierter Leistungssport geboten und wir finden hier auch Trainingsbedingungen auf höchstem Niveau vor. Zu uns kommen nur die Besten!“

Titel nach St. Pölten geholt

Die jungen SportlerInnen werden im SLZ nicht nur auf einen Bereich fixiert, sondern Kleiser versucht den Jugendlichen ein möglichst breites Spektrum an Disziplinen zu vermitteln. Wichtig für sie ist es, dass die Athleten eine sehr gute allgemein-athletische Ausbildung erhalten und sich erst dann auf eine Spezialdisziplin festlegen. Sportlich befinden sich ihre Schützlinge auf einem richtigen Weg, die meisten sind Führende in einigen Jahreswertungen sowohl in Niederösterreich als auch in Österreich und konnten auch schon einige Titel nach St. Pölten holen. Momentan bereiten sie sich auf Wettkämpfe vor, die im September stattfinden.
Kleiser selbst ist nach einer Verletzung auf dem Weg zurück und hat sich mittelfristig wieder die Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften als Ziel gesteckt. Für die Halleneuropameisterschaft ist ihr Ziel, gemeinsam mit ihren Staffelkolleginnen einen neuen österreichischen Rekord zu laufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.