26.04.2016, 09:01 Uhr

Olympisches Kunstturnen erreicht Mautern

Zwei junge Mauternerinnen siegten bei Landesmeisterschaften der Unionsvereine


Das Geschwisterpaar Signy (5) und Kerstin (7) Schandl überraschte bei den Landesmeisterschaften der Unionsvereine in Mödling. Beide Mädchen holten sich in ihren Wettkampfklassen die Goldmedaille.

Dabei sind die beiden erst seit kurzem in dieser Sportart aktiv. Von der älteren Schwester entdeckt, wurde mit der Union St. Pölten der nächstgelegene Verein mit dieser spektakulären Sportart im Angebot gefunden und dem dann doch beständigen Drängen der Älteren nachgegeben und die regelmäßige Anreise in die Kunstturnhalle der Landessportschule organisiert, wo im Übrigen auch die international erfolgreichen Kremser SLZ-Akrobatinnen trainieren. Durch Zufall entstand dort gerade eine neue Anfängergruppe und bald waren auch die ersten Mädchen in dem wettkampferfahrenen Verein reif für eine Landesmeisterschaft.

keine Ziele ohne Vorbilder

Ein mögliches und erreichbares Ziel wäre für beide Mädchen der Eintritt in das Leistungszentrum des NÖFT, das bereits in den höheren Stufen erfolgreiche Turnerinnen betreut, darunter auch Mitglieder der österr. Nachwuchskader. Eine mögliche Einladung winkt bereits im Mai. Wo die beiden jedenfalls dabei sein möchten, sind die Österr. Jugendmeisterschaften 2016, die heuer nach über 35 Jahren am 11.-12. Juni wieder in St. Pölten ausgetragen werden. Dort werden sie ihre älteren Vorbilder als Bundesländervertreterinnen beim Einzug begleiten.
Ein weiterer Vertreter des österreichischen Kunstturnsports findet derzeit ebenfalls regelmäßig nach Krems. Mehrfach-Staatsmeister und Olympia-2012-Teilnehmer Fabian Leimlehner hat sein Rechtsstudium in Krems aufgenommen, was ihn in den kommenden zwei Jahren regelmäßig aus dem nationalen Stützpunkt in Innsbruck nach Krems und St. Pölten führen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.