07.04.2016, 08:22 Uhr

Sportler und Funktionäre vor den Vorhang

Im Rathaus wurden 17 SportlerInnen und FunktionärInnen mit dem Sportehrenzeichen der Landeshauptstadt ausgezeichnet. (Foto: Josef Vorlaufer)

Im Rahmen einer Feierstunde verlieh Bürgermeister Matthias Stadler an 17 SportlerInnen und SportfunktionärInnen das Sportehrenzeichen der Landeshauptstadt.

ST. PÖLTEN (red). Bürgermeister Stadler dankte den künftigen Sportehrenzeichenträgern, die er als sportliche Botschafter der Landeshauptstadt bezeichnete, für ihre herausragenden Leistungen und ihr Engagement in den verschiedenen Vereinen. Im Namen der frischgebackenen Sportehrenzeichenträger bedankte sich Heinz Gerl für die Auszeichnungen und hob dabei auch die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den Vereinen sowie die ausgezeichneten Voraussetzungen, die in der Sportstadt St. Pölten geboten werden, hervor.

SportlerInnen

Agnes Hodi, UNION St. Pölten, geboren am 21. Juli 1992. Ihre sportliche Laufbahn startete sie im Kunstturnen mit mehrfachen Titeln im Nachwuchsbereich. Nach zehn Jahren entdeckte sie ihre Liebe zur Leichtathletik, wo sie heute zur österreichischen Elite zählt. Österreichische Staatsmeistertitel im Stabhochsprung, in der 4 x 100 m Staffel und im Weitsprung zeugen vom großen Potential dieser äußerst talentierten Sportlerin

Hannes Kalteis, Schwimmverein ESV St. Pölten, geboren am 8. Februar 1982. Er gehörte zur „Goldenen Generation“ des St. Pöltner Traditionsklub Schwimmverein ESV St. Pölten. Neben vielen Erfolgen und mehrfachen Staats- und Landesmeistertiteln ist die Olympiateilnahme in Sydney 2000 sein größter Erfolg.

Reinhold Reither, ASKÖ Bezirksverband St. Pölten, geboren am 8. Jänner 1967. Von der Schiwmmunion Wien wechselte er zur Schwimmsektion des ESV St. Pölten. Dort wurde er oftmaliger österreichischer Staatsmeister und NÖ Landesmeister in den verschiedensten Disziplinen. Nahtlos wechselte er danach in die Funktionärsgarde der ASKÖ Bewegung und ist seither fixer Bestandteil der Sportszene.

Wolfgang Schober,
Österr. Amateur Bodybuilding und Fitness Föderation, geboren am 30. Juli 1959. Der Bundesheeroffizier machte Bodybuilding in Österreich salonfähig. Gleichzeitig ist er Gründungsmitglied der österreichischen Amateur Bodybuilding und Fitness Föderation. Seine vielen großartigen Erfolge krönte er mit dem Gewinn des Europameistertitels 2013 in der Klasse Masters Bodybuilding +50 Jahre über 80 kg. Für die Landeshauptstadt holte und organisierte er die Bodybuilding WM 2013 in St. Pölten.

Nina Schwarz, Schwimmverein ESV St. Pölten, geboren am 30. Mai 1998. Mit ihren erst 18 Jahren zählt sie zu den größten Schwimmtalenten in Österreich. 13 niederösterreichische Landesmeistertitel zeigen das enorme Potential das in ihr steckt. Die sportlichen Gene hat sie von ihren Eltern geerbt. Mutter Petra war eine der erfolgreichsten Tennisspierinnen Österreich und Papa Christoph ist vielfacher österreichischer Staatsmeister im Schwimmen und Olympiateilnehmer.

Thomas Schreiner,
Basketball, geboren am 3. Februar 1987. Er spielte von der Jugend an bei der UKJ St. Pölten und war zu seiner Zeit eines der größten Basketball Talente in Österreich. Mit 108 Teamberufungen ist der ehemalige St. Pöltner als Mannschaftskapitän auch österreichischer Rekordhalter. Derzeit spielt er beim Bayquet Club Andorra in der höchsten spanischen Liga, nach den USA die zweitstärkste Liga der Welt.

Joan Marie Stadler, UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten, geboren am 3. Oktober 1988. Mit zehn Jahren schnupperte sie erstmals beim St. Pöltner Vorzeige- Karateklub Zen Tai Ryu HAK St. Pölten in die kampfbetonte Sportart. Unbändiger Wille und Härte zu sich selbst waren und sind die Grundlage für ihre großartigen Erfolge. Neben österreichischen Staatsmeisterschaften im Kata Einzel und im Teambewerb krönte sie ihre Laufbahn mit dem Europameistertitel 2005 und dem Weltmeistertitel im Jahr 2006.

Roman Steindl, Schiedsrichter, geboren am 7. Dezember 1948. Er ist St. Pöltens einziger FIFA Referee. Seine Tauglichkeit für die 34 internationalen Einsätze im Europacup und bei Länderspielen holte er sich in 196 österreichischen Bundesliga Spielen und im ÖFB Cup. Die Karriere beendete er im San Siro Stadion in Mailand mit dem UEFA Cup Spiel AC Milan gegen Olympia Laibach.

FunktionärInnen:

Willibrord Blauensteiner, Österreichischer Alpenverein, geboren am 16. August 1935. Er ist ein Funktionär der alten Schule. Viele Jahre bewirtschaftete er die Alpenvereinshütte am Hohenstein. Seit 1985 ist er Mitglied der St. Pöltner Bergrettung und jahrzehntelang Übungsleiter des ESV St. Pölten. Beim Projekt „Sanftes Bewegen 60+“ wirkt er noch immer mit und organisiert Wanderungen für Senioren.

Kurt Buder, Naturfreunde St. Pölten, geboren am 6. November 1948. Fußball in Türnitz, Skilaufen beim ESV St. Pölten und seit nunmehr 31 Jahren bei den Naturfreunden St. Pölten. Leichtathletik und eine eigene Laufgruppe waren und sind seine Leidenschaft. Er gründete den St. Pöltner Stadtlauf, organisierte in der Landeshauptstadt den 4 – Städte – Crosslaufcup und ist noch immer aktiv als Läufer unterwegs.

Veronika Eder,
ÖTB Turnverein St. Pölten 1863, geboren am 3. März 1954. Seit ihrem 6. Lebensjahr ist sie bei den verschiedensten Vereinen zuerst als Sportlerin, dann als Trainerin und Funktionärin tätig. Ab 2004 hat sie beim ÖTB St. Pölten 1863 ihre Heimat gefunden. Den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit legte sie immer auf den Unterricht an Schulen und den Sport für Körperbehinderte. Alles in Allem „Ein Leben für den Sport“.

Heinz Gerl,
ESV St. Pölten Tanzsport, geboren am 21. Jänner 1942. Er war Mitbegründer des St. Pöltner Tanzsportklubs Elysee, ehe er vor 21 Jahren gemeinsam mit seiner Gattin im ESV St. Pölten die Tanzsportsektion ins Leben rief. Zehn Jahre lang organisierte er in der Landeshauptstadt internationale Trainingswochen. Heute widmet er sich vor allem der Jugendarbeit im Klub, die auch national schöne Erfolge feiern konnte.

Roland Höllriegl,
UNION St. Pölten, geboren am 19. November 1960. Seit 1990 ist er im Vorstand der UNION St. Pölten. Bis 2003 als Finanzreferent, danach Vizepräsident und seit 2006 auch als Organisationsreferent. Er steht damit im engsten Organisations- und Arbeitsteam als Verantwortlicher für alle Veranstaltungen an vorderster Stelle. Die größte jährliche Herausforderung ist der Familien- und Kinderball im VAZ mit bis zu 2.000 Besuchern.

Marianne Kellner, UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten, geboren am 31. Dezember 1959. In ihrer mehr als 30 jährigen Tätigkeit ist sie neben der erfolgreichen Arbeit als Trainerin in den verschiedensten Funktionen in vielen Vereinsgremien tätig. Die von ihr trainierten Sportlerinnen und Sportler sind über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Seit dem Jahr 2000 bereitet sie hoffnungsvolle Nachwuchstalente, unter anderem aus der Neigungsgruppe Karate auf Europa- und Weltmeisterschaften vor.

Anna Traxler,
UNION St. Pölten, geboren am 1. September 1954. Sie war in den 60er und 70er Jahren eine erfolgreiche Kunstturnerin, anschließend viele Jahre als Vorturnerin und als Kampfrichterin tätig. Seit mehr als 30 Jahren leitet sie mit großem Engagement die Wellness-Gymnastik in Viehofen. Neben der Aqua Gymnastik ist sie auch ausgebildete Übungsleiterin für Nordic-Walking und Personal- Wellness-Trainerin.

Irmgard Wöll,
UNION Trendsport Weichberger, geboren am 31. Dezember 1942. Zuerst als Leichtathletin, später als Vorturnerin beim UNION – Kinderturnen gründete Sie die Abteilung „Mutter und Kind-Turnen“. Bis heute kümmert sie sich vor allem um die Abnahme des ÖSTA – Sportabzeichens. Seit mehr als 24 Jahren ist sie auch Mitglied beim UNION Trendsport St. Pölten. „Sanftes Bewegen 60+“ oder „Schwimmen für Ältere“ sind dort ihre Aufgaben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.