19.05.2016, 11:30 Uhr

200 Interessierte beim ersten Gesundheitstag in St. Pöltner Arbeitnehmerzentrum

Die Arbeiterkammer lud zum Tag der Sicherheit und Gesundheit im Betrieb: AK-Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser (2.v. r.) mit den Rettungsleuten des Samariterbunds. (Foto: Scheichel)
ST. PÖLTEN (red). „Über 50 Prozent der gesundheitlichen Beeinträchtigungen resultieren aus dem Arbeitsplatz, deshalb ist die Gesundheitsförderung im Betrieb wichtiger denn je“, sagte AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser vor rund 200 BetriebsrätInnen, Sicherheitsvertrauenspersonen und Lehrlingen beim ersten „Tag der der Sicherheit und Gesundheit im Betrieb“ im St. Pöltner ArbeitnehmerInnenzentrum.

Es gelte Maßnahmen zu treffen, dass die Beschäftigten, die immer länger arbeiten müssen, auch gesund in Pension gehen können. „Die Arbeitsdichte und der Druck auf die Beschäftigten wird immer größer, gleichzeitig sind lediglich einige Vorzeigebetriebe bereit, in die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen zu investieren. Deshalb ist es höchst an der Zeit, die betriebliche Gesundheitsförderung per Gesetz verpflichtend einzuführen“, so Wieser.

Bei der von der AK Niederösterreich veranstalteten Messe informierten eine Reihe von Institutionen zu sicherheits- und gesundheitsrelevanten Fragen. Die Veranstaltung ist Teil einer im vergangenen Herbst gestarteten Aktion der AK Niederösterreich, um die Themen Gesundheit und ArbeitnehmerInnenschutz offensiv in die Betriebe zu tragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.