25.06.2016, 07:45 Uhr

Die besten Lehrlinge der NÖ Industrie in St. Pölten ausgezeichnet

Groß war die Freude bei den Gewinnern der Sonderkategorie Industrie 4.0. Dieser Lehrlingswettbewerb wurde österreichweit zum ersten Mal durchgeführt. (Foto: Bollwein/WKNÖ)

In der Landeshauptstadt fand die große Siegerehrung der Landeslehrlingswettbewerbe der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer NÖ statt.

ST. PÖLTEN (red). Die blau-gelben Industrieunternehmen bieten eine fachlich sehr fundierte Ausbildung und daher ist das Ausbildungsniveau der Industrielehrlinge top. Diese jungen Menschen sind die dringend benötigten Fachkräfte von morgen. Doch: Wer sind die Besten unter ihnen?
Um das herauszufinden, organisierte die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) auch heuer wieder Lehrlingswettbewerbe in acht verschiedenen Kategorien sowie in der neuen Sonderkategorie Industrie 4.0.
Insgesamt nahmen 132 Lehrlinge aus 42 Unternehmen aus ganz Niederösterreich an den Wettbewerben teil. Im Rahmen einer großen Siegerehrung wurden am 22. Juni im Auditorium der New Design University (NDU) St. Pölten die Sieger gekürt.

Salzer: „Industrie 4.0 ist für unsere Lehrlinge kein Fremdwort“

Gastgeber Spartenobmann Industrie NÖ Thomas Salzer konnte bei der Siegerehrung zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner und AKNÖ-Präsident Markus Wieser.

Salzer hob die Wichtigkeit der Lehrlingsausbildung für die Industrie NÖ und den gesamten Wirtschaftsstandort NÖ hervor: „Die NÖ Industrie ist ein wichtiger Ausbildner. Jeder siebente Industrie-Lehrling Österreichs wird in Niederösterreich ausgebildet. Und auch Industrie 4.0 ist für unsere Lehrlinge kein Fremdwort. Dass unsere Lehrlinge top-ausgebildet sind und auch mit digitalen Technologien sehr gut umgehen können, zeigt das gute Abschneiden der Teilnehmer in der Sonderkategorie Industrie 4.0.“

Zwazl: „Wertvoller Grundstein für weitere berufliche Laufbahn“

Wirtschafskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl freut sich über die herausragenden Leistungen und lobt das Engagement des heimischen Berufsnachwuchses: „Ihr könnt stolz sein auf die Leistungen. Eure Ausbildung ist ein wichtiger und wertvoller Grundstein für die weitere berufliche Laufbahn. Ein besonderer Dank gilt aber auch den Ausbildnern, die den jungen Menschen das nötige Rüstzeug mitgeben und ihr enormes Potenzial zur Entfaltung bringen.“ Zum Abschluss gibt die WKNÖ-Präsidentin den Lehrlingen mit auf den Weg: „Ihr seid auf der Überholspur. Macht bitte weiter so, bildet euch weiter und blickt auch über den Tellerrand hinaus, vielleicht auch in Richtung Selbstständigkeit.“

Mikl-Leitner: „Stolz auf die duale Ausbildung“

Auch Landeshauptmann-Stv. Johanna Mikl-Leitner würdigte die Leistungen der Lehrlinge und betonte: „Ich stimme WKNÖ-Präsidentin Zwazl voll zu, in der Wirtschaft brauchen wir nicht nur Master, sondern auch Meister. Wir können auf die duale Ausbildung und die Leistungen unserer Lehrlinge stolz sein.“ An die Preisträger richtete Mikl-Leitner ihr besonderes Lob: „ Mit euren Leistungen habt ihr eine Vorbildwirkung. Macht weiter so!“

Gemeinsam mit WKNÖ-Präsidentin Zwazl und Landeshauptmann-Stv. Mikl-Leitner überreichte Spartenobmann Salzer den Siegern die Landesbesten-Pokale und wertvolle Sachpreise. Das sind die Sieger in den einzelnen Kategorien:

• Sieger Kategorie Metall I: 
Philipp Zlabinger, Metall- und Kunststoffwaren Erzeugungsgesellschaft m.b.H.,
Heidenreichstein (Bez. Gmünd)
• Sieger Kategorie Metall II: 
Pascal Wurmbrand, Metall- und Kunststoffwaren Erzeugungsgesellschaft m.b.H.
Heidenreichstein (Bez. Gmünd)
• Sieger Kategorie Metall III:
Jakob Taschl, Neuman Aluminium Fließpresswerk GmbH, Marktl (Bez. Lilienfeld)
• Sieger Kategorie Metall IV:
Siegfried Mayrhofer, Umdasch AG, Amstetten
• Sieger Kategorie Produktionstechnik: 
Benjamin Pflügl, Welser Profile Austria GmbH, Ybbsitz (Bez. Amstetten)
• Sieger Kategorie Mechatronik: 
 Pascal Pesendorfer, Eaton Industries (Austria) GmbH, Schrems (Bez. Gmünd)
Sieger Kategorie Elektro: 
Dominik Josef Kornfeld, Wopfinger Stein u. Kalkwerke Schmid & Co.KG, 
Waldegg (Bez. Wiener Neustadt-Land)
• Sieger Kategorie Kunststoff: 
 Barbara Hölzl, Geberit Produktions GmbH & Co KG, Pottenbrunn (Bez. St. Pölten)
Thomas Wögerer, Eaton Industries (Austria) GmbH
• Sonderkategorie Industrie 4.0: 
 Das Team „Die 4 Netzwerker“
 Dominik Kornfeld, Wopfinger Stein u. Kalkwerke Schmid & Co.KG.
Waldegg (Bez. Wiener Neustadt-Land)
Emanuel Maghiar, Berndorf Sondermaschinenbau Ges.m.b.H., Berndorf (Bez. Baden)
Martin Schwendenwein, Schaeffler Austria GmbH, Berndorf (Bez. Baden)
Florian Toman, Leobersdorfer Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, 
Leobersdorf (Bez. Baden)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.