20.05.2016, 09:08 Uhr

"Kreativ in die Zukunft": Preis für Pielachtaler Holzwerkstätte

Kategoriepreisträger: Wolfgang Ecker, Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der WK NÖ, Sonja Zwazl, Präsidentin der WK NÖ, Dagmar Poindl (Franz Kolar GmbH), Wolfgang Fellner (Fellner Engineering GmbH), Christina Krug (Schnabulerie Mödling) und Josef Breiter, Vizepräsident der WK NÖ (Foto: Josef Bollwein)

Aus 110 Einreichungen kürte die Wirtschaftskammer die innovativsten Gewerbe- und Handwerksbetriebe. Unter den Nominierten fanden sich auch viele heimische Unternehmen.

ST. PÖLTEN (red). Niederösterreichs Vorzeigebetriebe sind gekürt: Im Zuge des "kreativ in die Zukunft"-Wettbewerbs zeichnete die Wirtschaftskammer innovative Gewerbe- und Handwerksbetriebe aus. Unter dem Motto „Gewerbe und Handwerk 4.0 – Digital in die Zukunft“ lag der inhaltliche Fokus der heurigen Veranstaltung, in deren Rahmen die Auszeichnungen vergeben wurden, auf der Digitalisierung. „Die Digitalisierung beeinflusst uns alle: In der Art wie wir leben und vor allem natürlich arbeiten werden. Die Teilnehmer unseres Wettbewerbes demonstrieren, wie man sich durch Offenheit und Innovationskraft veränderten Zukunftsanforderungen stellt. Mit diesem Preis zeichnen wir Vordenker aus und feiern sie gebührend“, so Wolfgang Ecker, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer NÖ.

Aus insgesamt 110 Projekteinreichungen wurden die Gewinner in vier Kategorien ermittelt. Unter den Gewinnern ist auch die Pielachtaler Holzwerkstätte Linie 8, die in der Kategorie "Lehrlingsarbeiten" mit ihrer Gruppenarbeit "Wiege mit Schaukelstuhl Kombination" überzeugte.

Nominierungen für heimische Betriebe

Nicht für den Sieg gereicht aber mit einer Nomierung trotzdem einen ansehnlichen Erfolg eingefahren hat indes die Franz Hauer GmbH & CoKG aus Statzendorf mit einem neuen Traktor-Frontlader, der die Sicht und Ergonomie des Fahrers verbessert. Die Duscheck & Duscheck GmbH aus Eichgraben war für ihre dauerhafte Schnellbaulösung einer Expressbrücke in der Kategorie "Technische Innovation" nominiert.

In der Kategorie "Kunsthandwerk und Design" zählten Martin F. Fellner aus St. Pölten-St. Georgen mit einem kunstvollen Sofa im Pop Art Design sowie Sieglinde Rossmayer-Divoky aus Statzendorf mit kunstvollen Taschen und Körben aus Recycling-Material zu den Besten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.