20.04.2016, 15:19 Uhr

Mariazellerbahn: Modernisierungsmaßnahmen in Kirchberg/Pielach

Der Bahnhof Kirchberg/Pielach wird modernisiert und fit für die Zukunft gemacht, im Bild: Verkehrslandesrat Karl Wilfing und NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl. (© NÖVOG/Luger)


In Kirchberg/Pielach finden derzeit umfassende Bauarbeiten zur Sanierung und Modernisierung der Mariazellerbahn statt. „Im Rahmen der Modernisierungsarbeiten für die Mariazellerbahn wollen wir den Bahnhof Kirchberg fit für die Zukunft machen und investieren daher in die entsprechende Infrastruktur. Für die Fahrgäste wird dabei nicht nur ein barrierefreier Mittelbahnsteig mit integriertem Blindenleitsystem, sondern auch eine beleuchtete Kundenzone neu errichtet. Zudem wird die Station mit einem Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Damit steht den Fahrgästen künftig ein moderner, kundenfreundlicher Bahnhof zur Verfügung“, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing.


Außerdem werden für den Bahnbetrieb notwenige Maßnahmen durchgeführt. „Die bestehende Infrastruktur war teils stark veraltet und wird daher einer umfangreichen Modernisierung unterzogen. In diesem Rahmen werden die Gleisanlagen, Weichen und Oberleitungen saniert. Damit ist die Mariazellerbahn auch künftig sicher und schnell unterwegs“, erklärt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl.

Noch bis 12. Mai finden entlang der gesamten Strecke diverse Bauarbeiten statt. Die Züge werden daher derzeit im Schienenersatzverkehr mit Bussen geführt. Die Arbeiten dienen der kontinuierlichen Modernisierung der Mariazellerbahn. Ab 13. Mai steht die Himmelstreppe wieder in vollem Umfang für die Fahrgäste zur Verfügung.

Information

Informationen zur Mariazellerbahn gibt es im Internet unter http://www.noevog.at/de/mariazellerbahn oder im NÖVOG Infocenter (Montag bis Donnerstag von 7:30-18:00 Uhr, Freitag und Samstag von 7:30-18:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 7:30-16:00 Uhr) unter 02742 / 360 990-99.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.