14.06.2016, 08:44 Uhr

Sparkasse trotz Krise mit stabilem Betriebsergebnis

Die Sparkassen-Vorstände Hronek und Haslinger berichteten über die Bilanz 2015. (Foto: Sparkasse)
ST. PÖLTEN (red). Trotz widriger Rahmenbedingungen – Vorstandsdirektor Helge Haslinger verwies auf ein historisch niedriges Zinsniveau, schwache Konjunktur und regulatorische Kosten – fuhr die Sparkasse NÖ Mitte West AG im vergangenen Jahr ein respektables Ergebnis ein: Mit einem Betriebsergebnis von 17,2 Millionen Euro hielt die Sparkasse ihr Betriebsergebnis stabil. Spareinlagen in Höhe von 1,02 Milliarden Euro wurden 2015 verwaltet und 250 Millionen Euro an Krediten vergeben. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich 2015 auf 12,99 (nach 12,28) Prozent.
Mit Ende Juni geht Wolfgang Just, seit 1999 im Vorstand der Bank, in den Ruhestand. Den Vorstandsvorsitz wird Haslinger übernehmen. Peter Hronek, zu Jahresbeginn zum Vorstand bestellt, wird die fachlichen Agenden in der Marktfolge übernehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.