30.05.2016, 08:51 Uhr

Martin Hoi - Kraftorte

Goggerwenig: Kraftsportschmiede St. Georgen/LS | Martin Hoi (41), der stärkste Mann Kärntens, zeigt seit mehr als zwei Jahrzenten unglaubliche Kraftakte, die bisherige physische Voraussetzungen des menschlichen Körpers neu überdenken lassen.

Flugzeuge durch Muskelkraft am Start hindern, ganze Schiffsflotten im Schlepptau hinter sich her ziehen, Lokomotiven in Bewegung setzen oder einfach mal zwei Bungeespringer am Seil halten, zählen zu einem Teil von Hoi`s Kraftakten, die auch ihren Einzug ins Guinness Buch der Rekorde schafften.

Hoi (175 kg), der in der Kraftsportszene unter den Namen "Carinthian Steel Man" bekannt ist, holt sich seine übermenschlichen Kräfte aber nicht nur aus dem harten Training und seiner gesunden Ernährung, sondern der Hüne schwört und dies hätte wohl niemand gedacht, auch auf Kraftorte, deren Energie mittels Erdstrahlungen freigesetzt werden.

Seit Jahren ist der ausgebildete Radiästhet auf der Suche nach Energiequellen, die ihm während seiner sportlichen Vorbereitungsphasen dienlich sind.

Wünschelruten gehen ist zwar keine anerkannte Wissenschaft, hebt Hoi hervor, doch als ich mich mit der Erfassung einer Wasserquelle am eigenen Grundstück auseinander gesetzt habe, und mir meine Gattin noch zusätzlich Kurse über das Ruten als Geschenk machte, habe ich festgestellt, dass ich für diese Art von Energiequellen empfänglich bin.

Dabei werden Reizquellen ausgeschlossen und Energiequellen gefunden, die mir Entspannung und Stärkung bereiten, wobei für mich nicht nur der Rutenausschlag zielführend ist, sondern auch die vorhandene Flora und Fauna sehr aussagekräftig sein kann.

Seine Batterien sollten aber schon wieder aufgeladen sein, denn jetzt heißt es wieder Gas geben, wenn seine Muskeln beim nächsten Event in zwei Wochen halten sollen, wenn es gilt stärker zu sein als ein Bolide der Formel 1.

Mehr von Martin und seinem Team gibt es auch immer auf der Facebook-Seite sowie seiner Webseite

Bild © cbfoto.at

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.