08.07.2016, 08:00 Uhr

20 Jahre im Zeichen des Kärntner Blondviehs

Leitspruch des Blondvieh-Vereins: "Wer Neues entdecken will, muss bereit sein, Traditionelles zu hinterfragen" (Foto: KK)

Verein Mittelkärntner Blondvieh widmet sich der einzigen autochtonen Rinderrasse Kärntens. Zum 20. Mal veranstaltet man heuer das Blondviehfest in Eberstein.

EBERSTEIN (stp). "Die Grundidee ist, dass es nur eine originale Rinderrasse gibt", erklärt Illmar Tessmann vom Genuss-Region-Verein Mittelkärntner Blondvieh. Aus diesem Grund veranstaltet man heuer wieder das traditionelle Kärntner Blondviehfest und hat zudem noch etwas zu feiern. Denn das Fest findet bereits zum 20. Mal in Eberstein statt.

Züchtung: Auf gutem Weg

"Mit dem ersten Fest haben wir damals den Leuten gezeigt, was das Blondvieh eigentlich wert ist", erzählt Raphael Pliemitscher, Obmann des Vereins. Immer mehr Bauern aus ganz Kärnten entschlossen sich, ihren Hof und auch ihr Blondvieh aufzugeben, da es sich nicht mehr rentierte. Mit der Gründung des Blondvieh-Vereins hauchten die Initiatoren auch der Züchtung der Rinderrasse wieder Leben ein, wie Pliemitscher anmerkt: "2004 hatten wir 99 Kühe. Jetzt sind es bereits über 1000 – züchterisch sind wir also auf einem guten Weg."

Kulturelle Identität

Zudem wurde damit aufgehört, das Blondvieh mit anderen Rassen zu kreuzen. "Das hat auch etwas mit dem Wert des Tieres zu tun. Die Konsumenten wissen heutzutage, einheimisches Fleisch wieder mehr zu schätzen", meint Tessmann. Mit diesen Botschaften will der Verein den Leuten auch eine bestimmte kulturelle Identität vermitteln.

Von vielen gestandenen Landwirten wird Kärntens einzige autochtone Rinderrasse als „Geschmack der Kindheit“ gesehen. "Früher sind die Bauern damit aufgewachsen und hatten ein liebevolles Verhältnis zu ihren Kühen", so Tessmann.

Zur Sache

20. Kärntner Blondviehfest
Gasthof Liegl, Eberstein am Samstag, 16. Juli.

Programmablauf
9.30 Uhr: Feldmesse mit HW Lawrence Pinto im Gastgarten Gasthof Liegl. Musikalische Umrahmung: MGV Gurk.
11 Uhr: Frühschoppen mit dem Musikverein Glantal-Liebenfels, dem MGV Gurk und den Bierbaumerbuam. Moderation: Josef Nadrag.
14 Uhr: Begrüßung durch den Obmann. Grußworte der Ehrengäste
anschl.: Volksmusikalischer Nachmittag mit Bierbaumerbuam, Schuhplattlergruppe Mirnig, Landjugend Metnitz

Schätzspiel
ab 11 Uhr: Wer das Gewicht der Blondviehkalbin im Wert von 1.000 Euro am genauesten schätzt, gewinnt die Kalbin.
ab 17 Uhr: Übergabe der Blondviehkalbin
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.