13.06.2016, 15:53 Uhr

Althofen: Kein Platz für den Brunnen

Und weg war er: Vergangene Woche wurde der Brunnen im Schulpark abgerissen (Foto: KK/Greti Freidl)

In Althofen startet die Schaffung eines Hauptplatzes. Der Brunnen im Schulpark wurde schon abgetragen.

ALTHOFEN. Jahrzehnte thronte der Brunnen, der wie eine Erntekrone aussah, im Schulpark. Vergangene Woche wurde er abgetragen.

Brunnen mit Gitter abgesperrt

"Der Brunnen war nicht mehr zeitgemäß und außerdem stark sanierungsbedürftig. Er war schon lange nicht mehr in Gebrauch und mit Gittern abgesperrt", versichert Bürgermeister Alexander Benedikt, dass das Abtragen des Brunnens nichts mit dem Schlager-Open-Air mit Marc Pircher zu tun habe.
Vielmehr plane man bereits die Neugestaltung des Schulparkes: Sechs große Bäume wurden zudem schon geschlägert.


Bürger sind gefragt

"Die Bevölkerung ist aufgerufen, ihre Wünsche, Ideen und Anregungen für die Gestaltung des Schulparkes und eines Hauptplatzes kundzutun. Ideen und Visionen der Bürger sind gefragt", findet Benedikt es wichtig, die Althofner in die Entscheidungsfindung miteinzubeziehen. Im Herbst startet daher eine Bürgerbeteiligung. "Schließlich geht es um eine Lösung für Jahrzehnte".
Neben einem neuen Konzept für den Park vor der NMS Althofen geht es um die Schaffung eines Hauptplatzes.

Bereich wird ausgeweitet

Das Ortsbild der Kurstadt wird sich ändern: Denn der Bereich, den es neu zu entwerfen gilt, wurde ausgeweitet.
Modernisiert wird nicht nur der Platz vor dem Gemeindeamt. "Die Planungen reichen im Norden bis zum Bundesschulzentrum und im Süden bis zum Sternhaus", erklärt Benedikt. Weiters miteinbezogen wird der Kreuzungsbereich 10.-Oktober-Straße und Friesacher Straße.
Start für das neue Ortsbild ist im nächsten Jahr. Die Stadtgemeinde hat laut Benedikt dafür bereits finanzielle Mittel bereitgestellt. "Natürlich müssen die Vorschläge der Bürger auch finanzierbar sein".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.