08.03.2016, 13:00 Uhr

Die St. Veiter Hundeschule wartet auf neue Vierbeiner

ST. VEIT (stp). "Ob Welpe oder Oldie – in der Hundeschule in St. Veit ist jeder Hund willkommen", meint ÖRV St. Veit Obmann Charly Höfferer. Zusammen mit zwölf weiteren Trainern ist er für die Leitung der einzelnen Kurse in der St. Veiter Hundeschule zuständig.

Dieses Wochenende geht es am Trainingsgelände am Wayerfeld mit den Frühlingskursen los. Neben den Standardkursen für alle Hunderassen wird ab heuer auch Fährtenarbeit und Dummytraining angeboten. "Zudem gibt es besondere Kurse wie Anti-Giftköder-Training oder auch Erste Hilfe", ergänzt Nicole Mayer.

Hilfe bei der Hundewahl

Was den ehrenamtlich tätigen Trainern neben der Ausbildung auch am Herzen liegt, ist die individuelle Hundeberatung. "Wenn sich jemand einen Hund zulegen will, kann er gerne zu uns kommen. Nicht jeder Hund passt zu jedem Menschen", erklärt Höfferer. Im Training geht es nicht nur darum, den Hunden etwas beizubringen, wie Höfferer anmerkt: "Die Besitzer sollen ihre Hunde lesen lernen und die Bindung dadurch zusätzlich stärken."

Die regulären Kurse dauern ca. drei Monate und finden 1-2 Mal pro Woche – meistens am Wochenende – statt. "Den Leuten muss bewusst sein, dass das Training Zeit braucht und nicht – wie im Fernsehen – in 20 Minuten erledigt ist", erklärt Mayer. "Auch Hausbesuche stehen bei uns in speziellen Fällen an der Tagesordnung", erzählt Sarah Rohrmeister.

Mehr Infos über die Hundeschule gibt es im Internet unter: www.oervstveit.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.