07.07.2016, 13:00 Uhr

Eröffnung des Heidelbeergarten in Ebenthal

Josef Matschnig mit seiner Frau Sibylle, seiner Tochter Emely und der Besucherin Martina Rainer vor seinem Heidelbeergarten

Josef Matschnig eröffnete vergangenen Mittwoch seinen Heidelbeergarten in Ebenthal. Der Garten beinhaltet 5.000 Pflanzen und erstreckt sich auf 16.000 Quadratmetern. Die Heidelbeeren kann man jeden Tag pflücken.

EBENTHAL (vg). "Die Kärntner Heidelbeere, einmal probiert, für immer verführt" – unter diesem Motto eröffnete die Familie Matschnig ihren Heidelbeergarten in Ebenthal.
Es wurden 5.000 Pflanzen auf über 16.000 Quadratmetern angebaut. Die Sträucher wurden von Josef Matschnig per Handarbeit eingepflanzt. Unterstützung bekommt er von seiner Frau Sibylle und den beiden Töchtern Emely und Hellena.

Man freut sich über jeden Besuch

"Das Pflücken der Beeren geht ganz leicht, ohne jegliches Hilfsmittel", sagt Matschnig. "Unsere Kunden kommen großteils aus den Bezirken Klagenfurt und Klagenfurt Land. Aber wir freuen uns über jeden Besuch. Wenn man nicht soviel Zeit hat, gibt es auch schon gepflückte Heidelbeeren, die man an der Empfangshütte kaufen kann", so der Heidelbeerbauer.
Auch die Kaltfront wurde von den Beeren gut überstanden. Der Schnee wurde von der Pflanze abgeschüttelt. Mit Kerzen musste er die Pflanzen während der Kälte dennoch wärmen.

Heidelbeeren als Gesundheitselixier

Die Heidelbeere versorgt den Körper mit Vitamin B6 und Vitamin C. Auch enthält die Beere Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen, Gerbstoffe und Karotin. Der Körper nimmt Magnesium durch die Heidelbeere intensiver auf.


Die Öffnungszeiten des Heidelbeergartens sind von Montag bis Sonntag, von jeweils 8 bis 20 Uhr. Ein Kilogramm kostet 7 Euro, ein bereits gepflückter 8,50 Euro.
Mehr Infos finden Sie auf www.dieheidelbeere.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.