17.03.2016, 12:53 Uhr

Feuerwehr Eberstein rückte im vergangen Jahr 83 Mal aus

Jahreshauptversammlung der FF Eberstein (Foto: KK)

Insgesamt 4.114 Stunden wurden von der Kameradschaft 2015 aufgebracht.

EBERSTEIN. Bei der Jahreshauptversammlung der FF-Eberstein im Rüsthaus erklärte Kommandant Simon Höffernig, dass im vergangenen Jahr 83 Einsätze absolviert wurden: "Diese gliederten sich in sechs Brand- und 77 technische Einsätze."

225.000 Liter Wasser wurden transportiert

Weiters wurden 45 Übungen mit einem Stundenaufwand von 1.360 Stunden abgehalten und insgesamt acht Kurse von acht Kameraden besucht. Insgesamt wurden im letzten Jahr 4.114 Stunden von der Kameradschaft der FF Eberstein aufgebracht. 225.000 Liter Wasser transportierte die FF Eberstein.

Stäubegerät für Wespenumsiedelungen

Es gab auch Neuanschaffung im abgelaufenen Jahr. So wurde ein MRAS-Set und ein GPS-Stäubegerät für Wespenumsiedelungen angeschafft. Der FF Eberstein wurde auch ein neuer/alter RLFA zur Verfügung gestellt. In Eigenregie wurde ein mobiler Hochwasserschutz angefertigt.
Bürgermeister Andreas Grabuschnig teilte im Rahmen der Jahreshauptversammlung mit, dass die Finanzierung für einen neuen Tankwagen abgeschlossen ist und dieser noch heuer bestellt wird.

Neuaufnahmen:
Der Feuerwehr beigetreten sind Markus Zöhrer, Mario Zöhrer und Marc Sunitsch.

Beförderungen:
Michelle Wurzer, Nadine Köstinger, Christopher Bischof, Stefan Scharm, Ingo Paganal, Franz Weigel, Wolfgang Steinwender

Ehrenzeichen für zehn Jahre:
Christopher Bischof, Stefan Scharm

Ehrenzeichen für 20 Jahre
Franz Weigel, Wolfgang Vergeiner, Ingo Paganal

Ehrenzeichen für 45 Jahre
Siegmund Juvan
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.