06.04.2016, 12:07 Uhr

Gemeinde Hüttenberg erhält ein Naturschutzgebiet

Der "Grünspitz-Streifenfarn“ gehört zur Gattung der Farne (Foto: KK/Pixabay)

Lichtegg bei Knappenberg beherbergt in Kärnten neben Radenthein die größten Vorkommen des "Grünspitz-Streifenfarn“.

KNAPPENBERG. Die Gemeinde Hüttenberg bekommt ein Naturschutzgebiet, teilte Umwelt- und Energiereferent Rolf Holub mit. Es ist ein 3,08 Hektar großes Gebiet, das als Natura 2000-Gebiet in Lichtegg bei Knappenberg ausgewiesen und an die Europäische Kommission gemeldet wird.


Vorkommen von Grünspitz-Streifenfarn

Mit getroffenen Beschluss der Landesregierung bekommt Kärnten damit ein weiteres Natura-2000-Gebiet: Lichtegg beherbergt neben Radenthein die größten Vorkommen des "Grünspitz-Streifenfarn“. Der bis zu 20 Zentimeter große Grünspitz-Streifenfarn gilt als stark gefährdete Pflanze, deren weltweiter Erhalt nur durch Schutzmaßnahmen erreicht werden kann.


Asplenium adulterinum (Grünspitz-Streifenfarn)
Der bis zu 20 cm große Farn wächst hauptsächlich auf Serpentinfelsen von der kollinen bis zur subalpinen Höhenstufe. Es handelt sich um eine seltene und gefährdete Art, deren welt- und europaweiter Erhalt vom Erfolg der Schutzmaßnahmen abhängig ist.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.