19.09.2016, 15:33 Uhr

Kaiser Franz Josef der Neuzeit

Als "Kaiser" wird Fritz auch "privat" sehr oft angesprochen

Friedrich Fritz aus Friesach hält das Andenken an frühere Zeiten hoch.
Peter Pugganig

FRIESACH. Heuer jährt sich der Todestag von Franz Josef I. zum hundersten Mal. Anlass genug für ein Treffen mit Kaiser-Darsteller Friedrich Fritz.
Begonnen hat alles mit der "Weigerung" seines Friseurs, ihm den Bart zu stutzen: "Er war lediglich zu kleineren Korrekturen bereit um meine Ähnlichkeit mit dem Monarchen zu unterstreichen", erzählt der Pensionist schmunzelnd. Nachdem er in seinem persönlichen Umfeld immer wieder als "Kaiser" angesprochen wurde, begann der Friesacher, sich ernsthaft mit der äußeren Erscheinung des früheren Herrschers zu beschäftigen.
Seit etwa vier Jahren verkörpert er nun auf diversen Festlichkeiten die Figur des einst so mächtigen Habsburgers. "Ich dränge mich nicht auf und prüfe sehr genau, ob die Veranstaltungen, unabhängig von der Größe, zu denen ich eingeladen werde, ein würdiges Auftreten als Kaiser-Double rechtfertigen", gibt sich Friedrich Fritz bewusst wählerisch. Dazu zählen z.B. der St. Veiter Wiesenmarktumzug, das Weitensfelder Kranzlreiten oder das Kasiserfest in Millstatt. "Ehrenamtlich und mit Freude", betont "seine Majestät, Kaiser Franz Josef I.".

Zitat Friedrich Fritz: "In der Monarchie ging es der Bevölkerung wirtschaftlich sehr viel schlechter als heute"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.