12.10.2016, 06:00 Uhr

Landwirtschaft zum Anfassen für die Kids

Sarah, Marie, Simone, Heidi und Margret (von links) haben Erdäpfel, Kürbisse, Äpfel und Co. geerntet

Am Freitag besuchen Landwirte an die 500 Schüler im Bezirk St. Veit und erklären ihre Arbeit und Produkte.

BEZIRK ST. VEIT. Landwirte besuchen am Freitag, anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober, die Kärntner Volksschulen.
Neben Informationen über das Leben und Arbeiten am Bauernhof bringen Bauern auch Kostproben aus eigener bäuerlicher Erzeugung mit und lassen so die Landwirtschaft für Schüler „begreifbar" werden.


22 Schulen im Bezirk St. Veit

Im Bezirk St. Veit werden heuer 22 Schulen mit 30 Klassen mit 499 Schülern besucht. "Es werden jeweils die ersten Klassen der Volksschulen aufgesucht. Es gibt aber ein paar Schulen im Bezirk, wo Schüler aus verschiedenen Schulstufen gemeinsam unterrichtet werden", klärt Anneliese Wachernig von der Landwirtschaftskammer Kärnten, Außenstelle St. Veit, auf.

Kindgerechte Infos

"Kindgerecht wird den Schülern nähergebracht, wie die Lebensmittel produziert werden oder wie ein Arbeitstag am Bauernhof aussieht", sagt Wachernig auf. Sie koordiniert im Bezirk St. Veit den Aktionstag und betreut die Bildungsreferenten, die am Freitag ihren Einsatz haben.

Ab in die Schule

So wie Gertraud Wank und Peter Höfferer. Die Bildungsreferenten aus Meiselding besuchen die örtliche Volksschule. Rund zwei Stunden erklären sie die Arbeit am Bauernhof und zeigen, dass Eier, Milch und Obst nicht im Supermarkt „wachsen".
"Wichtig ist, dass die Kinder verstehen, woher die Produkte kommen und worauf beim Einkauf von Lebensmittel zu achten ist", erzählt Wank, dass die Kinder ihren Eltern dann im Geschäft zeigen, was auf der Verpackung steht.
"Die Kinder sind unser Zukunft. Daher ist es von Bedeutung, ihnen klar zu machen, wie wichtig Regionalität ist", erklärt die Mutter dreier Kinder, warum sie in der VS Meiselding Aufklärungsarbeit leistet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.