04.10.2016, 12:00 Uhr

Sichere Wanderungen auf unseren Bergen ...

Festes Schuhwerk ist bei Wandertouren unbedingt notwendig. Auch die Vorbereitung auf die Wanderung ist wichtig (Foto: KK/Pixabay)

Beim Wandern gibt es einige Dinge zu beachten. Experte Reinhold Grayer von der Bergwacht klärt auf.

ST. VEIT (stp). Herbstzeit ist Wanderzeit: Und deshalb zieht es viele wieder auf die Kärntner Berge. Welche Ausrüstung notwendig ist, wie man sich bei Schlechtwetter verhält und was erlaubt bzw. verboten ist, weiß Reinhold Grayer von der St. Veiter Bergwacht.

WOCHE: Welche Ausrüstung sollte man bei einer Wanderung unbedingt mitnehmen?
GRAYER: Natürlich braucht man gutes Schuhwerk, sowie Ersatzklamotten zum Umziehen. Auch Regenschutz und warme Handschuhe sind vor allem bei längeren Wanderungen von Vortei. Ein Erste-Hilfe-Set für den Notfall, genügend zu trinken und zu essen sowie das richtige Kartenmaterial müssen ebenfalls in den Rucksack.

Wie bereite ich mich auf eine längere Wanderung vor?
Man sollte im Vorhinein wissen, wohin es gehen soll und wie das Wetter wird – das ist heutzutage über das Internet eh kein Problem mehr. Von Vorteil ist es auch, wenn man sich die Notrufnummern ins Handy speichert. Bin ich erst einmal unterwegs, ist es immer ratsam, sich mit Einheimischen bzw. Hüttenwirten auszutauschen.

Wie verhalte ich mich in einem Gewitter?
Man sollte sofort Schutz suchen und sich nicht mehr auf hohen Punkten aufhalten. Weiters soll man sich hinhocken und kleinmachen sowie alle Arten von Metall, z. B. Steigeisen von sich weggeben. Ist eine Hütte in der Nähe, sucht man logischerweise dort Schutz.

Worauf muss man sonst noch achten?
Die Wanderwege darf man nicht verlassen. Denn damit beunruhigt man nicht nur das Wild in der Umgebung, sondern schadet auch der Vegetation und verursacht große Probleme. Hat man einen Hund mit, muss dieser unbedingt an die Leine.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.