15.04.2016, 11:21 Uhr

Volksschule Glödnitz: Klimaschutz zum Anfassen

Franziska Reiterer, Nina Reibnegger, Valentina Lerchbaumer, Matthias Reiterer, Pascal Lerchbaumer, Christoph Obersteiner und Konstantin Fugger mit dem Bartgeier-Transparent (Foto: KK)

Die Volksschule Glödnitz lud die Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern für drei Tage zu sich ein.

GLÖDNITZ. "Die Neugierde der Schüler wecken und spielerische Wissensvermittlung waren die Inhalte dieses Projekts. Dabei wurde den jungen Klimaschützer die Auswirkungen ihres täglichen Handelns bewusst gemacht um Entscheidungen für den Klimaschutz treffen zu können", erklärt Schulleiter Erich Knafl.
Nationalparkranger Gabi Golger-Oberwinkler wusste die Fragen der Kinder zu beantworten. Sie hatte außerdem einen Transparent mit einem Bartgeier in Originalgröße mit.

Spannende Tage

Weiters wurde der Nationalpark mit ihrer Tier- und Gletscherwelt eindrucksvoll vorgestellt sowie die Rückbildungen der heimischen Gletscher und die Veränderungen in der Tier und Pflanzenwelt anschaulich und spannend dargestellt.
"Durch eine mitgebrachte Wetterstation wurde jeden Tag das Wetter genau beobachtet und ein selbstgebastelter Luftfeuchtigkeitsmesser, sogenannte Zapfenhygrometer, weckte zusätzlich das Interesse der Kinder", erzählt Knafl.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.