22.09.2016, 16:07 Uhr

Winfried Ruhrmann: Seine Passion gehört den alten Ansichten

Tolles Hobby: Katalogisiert und säuberlich abgelegt sind die im Besitz von Winfried Ruhrmann befindlichen Ansichtskarten

Der Guttaringer ist Sammler aus Leidenschaft. Er zählt wahre Raritäten zu seinen Schätze.

GUTTARING. Betritt man die gemütliche Wohnung, lässt auf den ersten Blick nichts auf die Sammel-Leidenschaft von Winfried Ruhrmann schließen. Öffnet er die Schränke, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Unter anderem lagern vorbildlich katalogisiert in insgesamt 30 Kisten verschiedene Bierdeckel. Allein 98 diverse Hirter-Bier-Deckel nennt er sein Eigen.

Briefmarken aus aller Welt

Außerdem sammelt der 72-Jährige Briefmarken. Der ehemalige Obmann des Althofner Briefmarkenvereines hat 50 Alben voller farbenfroher Briefmarken-Raritäten aus aller Welt. "Bereits in der Hauptschule haben ich Briefmarken gesammelt", bedauert er, dass das Interesse an diesem Hobby in der heutigen Zeit gering ist. "Es schreibt ja niemand mehr einen Brief".

Wunderschöne Ansichten

Ruhrmann hat sich weiters auf das Zusammentragen von Postkarten spezialisiert. Das Interesse wurde beim Siedeln mit seiner Oma geweckt. "Alte Ansichten von Treibach tauchten auf und ich fand sie viel zu schade zum Entsorgen", wurde so die Passion für Postkarten geweckt.
"Althofen und Guttaring sind meine Sammelgebiete", verrät er, dass allein von Althofen 524 verschiedene Postkarten in seinem Besitz sind. Die älteste davon stammt von 1878/1880. Von Guttaring und Umgebung hat Ruhrmann bisher 203, aus Waitschach 137 Ansichtskarten.
"Ich hatte rund 50.000 Postkarten aus aller Welt. Davon habe ich die Briefmarken abgelöst und die Karten weggegeben. So habe ich Platz für andere Stücke gewonnen", schmunzelt Ruhrmann in Richtung seiner Frau Edith.

Großartiger Bilderband

2002 hat Ruhrmann anlässlich 100 Jahre Althofen-Treibach ein viel beachtetes Sammelbuch mit alten Ansichten von Althofen bzw. Treibach herausgebracht. Im Bilderband sind 175 Postkarten abgedruckt.

Er sucht noch nach Postkarten und Co.

Stolz ist Ruhrmann auf die besondere Weihnachtskarte aus den 30er-Jahren: Eine Schallplatte mit "Süßer die Glocken nie klingen". "Ich habe sie nie abgespielt aus Sorge, sie könnte kaputt werden".
In der Pension hat der gelernte Tischler und Vater dreier Kinder noch mehr Zeit für sein Hobby. Wer alte, schöne Ansichtskarten, Briefmarken oder Bierdeckel bei sich zu Hause hat und sie abgeben möchte, kann sich bei Ruhrmann unter 04262/500 23 melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.