06.04.2016, 07:00 Uhr

Rallye: Fünf St. Veiter Teams starten im Lavanttal

Robert Surtmann startet auch heuer wieder mit seinem Mitsubishi Evo VI im Lavanttal (Foto: KK)

Kramer, Surtmann, Leitgeb, Sumann und Papst starten am Wochenende bei der Lavanttal Rallye.

LAVANTTAL (stp). Am Wochenende wird es bei der 40. Auflage der Lavanttal Rallye ernst. Durch das neue Reglement scheint der Sololauf von Raimund Baumschlager ein Ende zu haben. Schon zum ÖM-Auftakt im Rebenland musste er sich gegen Hermann Neubauer geschlagen geben. Aber auch die St. Veiter geben bei der ersten von zwei Rallyes in Kärnten Gas.

Duell: Kramer vs. Surtmann

Robert Surtmann mit Co-Pilotin Christina Tschopp bekommt mit Alfred Kramer einen Konkurrenten in der Klasse C2 dazu. "Ich freue mich schon besonders auf das St. Veiter-Duell mit zwei fast identen Autos – einen kleinen Vorteil hat sein Auto aber wahrscheinlich", so Surtmann, der aus beruflichen Gründen nicht die volle Saison fahren wird: "Für die Lavanttal Rallye habe ich mir extra frei genommen, da es ja quasi unsere Heimrallye ist. Viel mehr wird sich heuer aber nicht ausgehen. Im nächsten Jahr wollen wir aber wieder die ganze Saison fahren – dann auch mit einem neuen Auto."

Wer wird bester Kärntner?

Nach einem Jahr Pause setzt sich Kramer die Ziele "Klassensieg und bester Kärntner". Mit seinem Mitsubishi Evo 6,5 und Co-Pilot Jürgen Blassnegger ist auch er schon heiß auf die Rallye. "Die Sonderprüfungen liegen mir ganz gut. Bei kälteren Temperaturen kann es in den höheren Lagen schon mal eisig werden – da gilt es besonders aufzupassen", weiß Kramer um die Tücken im Lavanttal Bescheid.

Auch Christoph Leitgeb will ein Wort um den Titel "bester Kärntner" mitreden. Im Vorjahr reichte es mit Rang 12 bereits dafür. Die Konzentration gilt jedoch vor allem dem Opel Corsa OPC Cup: "Ich will meinen Titel unbedingt verteidigen. Es wird jedoch nicht einfach, die Konkurrenz ist stärker als jemals zuvor. In der 2WD-Wertung sind heuer sowieso zu viele starke Autos am Start – da rechne ich mir überhaupt keine Chancen mehr aus."

Zwei weitere Duos

Im hinteren Starterfeld finden sich mit Andreas Sumann/Günther Baumgartner und Heimo Papst/Michael Uschan (Renault Clio RS) zwei weitere St. Veiter Duos wieder. Vor allem Sumann hat mit der Lavanttal Rallye noch eine Rechnung offen, musste er seinen Citroën C2R2 im letzten Jahr doch schon nach Tag 1 abstellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.