10.05.2016, 17:00 Uhr

Flex Althofen hat Österreichs größtes Photovoltaik-Kraftwerk mit Mitarbeiterbeteiligung

Eröffnung mit Rolf Holub, Peter Kaiser, Michael Jaindl, Alexander Benedikt, Erich Dörfloinger und Christian Benger (von links) (Foto: LPD/fritzpress)

Das Photovoltaik-Kraftwerk wurde offiziell in Betrieb genommen. Es erzeugt eine Million kWh Energie

ALTHOFEN. Bei Flex Althofen wurde ein 1-Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerk in Betrieb genommen. Das Besondere daran: Es wurde fast ausschließlich durch die Mitarbeiter finanziert und ist österreichweit das größte seiner Art. Verbaut wurden knapp 4.000 Paneele, die jährlich über eine Million kWh Energie erzeugen. Das entspricht dem Stromverbrauch von ca. 350 Haushalten. Für die beteiligten Mitarbeiter gibt es eine jährliche Rendite von 3,2 Prozent.

Kraftwerk am Dach

Errichtet hat Flex das Kraftwerk am Dach seines Product Innovation Centers in Kooperation mit Kärnten Solar – Ingenieurbüro Jaindl & Garz GmbH.
Nachhaltigkeit, Grüne Energie, Mitarbeiterzufriedenheit und Verantwortung für die nächsten Generationen würden sich laut LH Peter Kaiser im Projekt verbinden. „Kärnten ist führend bei Innovation und Kreativität. Ich bin mir sicher, dass auch dieses Photovoltaik-Kraftwerk als best-practice-Beispiel in breite Kreise kommt“, sagte Kaiser.

Innovationskraft Kärntens

Auch für Wirtschaftslandesrat Christian Benger ist das Kraftwerk beispielgebend für die Innovationskraft Kärntens sowie für Energielösungen von morgen. Benger betonte den Mut und das Vertrauen von Flex und den Mitarbeitern, die er als Investoren ansprach.
Energie- und Umweltlandesrat Rolf Holub verwies auf den mit breiter Bürgerbeteiligung erstellten Energiemasterplan für Kärnten. Unser Bundesland sei bei erneuerbaren Energien führend und werde es schaffen, 100 Prozent von Wärme und Strom im eigenen Land zu erzeugen.

Blumenwiese bei Flex

Flex-Geschäftsführer Erich Dörflinger erklärte, dass das Photovoltaik-Kraftwerk zur Gänze in Kärnten produziert wurde. Er verwies darauf, dass Flex Verantwortung im sozialen Bereich und im Umweltschutz übernehme. Dörflinger nannte das überbetriebliche Ausbildungszentrum. Er führte auch aus, dass man durch die Umstellung auf Fernwärme den CO2-Ausstoß um 80 Tonnen reduzieren konnte. Die Warmwasseraufbereitung geschehe über Abwärme der Luftkompressoren, man betreibe ein Recyclingcenter zur Verarbeitung von Kleinelektronikschrott, setze auf LED-Beleuchtung und unterstütze Fahrgemeinschaften sowie Elektromobilität. Außerdem gibt es am Flex-Gelände eine 2.000 Quadratmeter große Blumenwiese für Bienen.

„Es ist Ihr Kraftwerk“

Michael Jaindl von Kärnten Solar stellte die Photovoltaikanlage näher vor, deren Produktivität man am Smartphone mitverfolgen könne. Er dankte speziell den beteiligten Mitarbeitern: „Es ist Ihr Kraftwerk.“
Nach der feierlichen Inbetriebnahme des Photovoltaik-Kraftwerkes fand am Flex-Gelände ein Umwelttag unter dem Motto „Energiesparen“ mit mehreren Unternehmen aus der Region statt.


Mehr über Flex
Flex ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen das, mit mehr als 200.000 Mitarbeitern in 30 Ländern, intelligente Produkte für eine vernetzte Welt designt und produziert. Angeboten werden innovative Design-, Engineering-, Fertigungs- und Logistik-Lösungen mit Echtzeitinformation für Kunden aller Größen und Branchen. Flex begleitet seine Kunden von der Idee bis zur Auslieferung des fertigen Produktes (Sketch-to-scaleTM).
Flex Althofen verbindet eine lange Tradition in höchst qualitativer Fertigung mit weltweitem Know-How und hochmodernen Fertigungsprozessen. Am Kärntner Standort werden von den über 700 Mitarbeitern elektronische Module und Komplettgeräte für internationale Kunden gefertigt. Hauptsächlich werden diese Produkte in der Automobilindustrie, der Medizintechnik und im Industriebereich eingesetzt.

Kärnten Solar
Kärnten Solar - Ingenieurbüro Jaindl & Garz GmbH errichtet auf geeigneten Dachflächen, die öffentlich oder privat zur Verfügung gestellt werden, Photovoltaik- Anlagen. Privatpersonen können sich an diesen Anlagen ab einer Investitionssumme von 500 Euro beteiligen und erhalten eine jährliche Rendite von 3,2% KESt-frei. An insgesamt 25 Standorten in ganz Kärnten betreibt Kärnten Solar aktuell Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 4 Megawatt peak.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.