05.05.2016, 11:00 Uhr

Online-Bucher gehen wieder ins Reisebüro

Beratung und Ansprechperson sind den Kunden wichtig. Süden ist weiterhin beliebtes Ziel.

ST. VEIT (stp). Die Buchungszeit für Sommerurlaube ist bereits in der finalen Phase. Denn die ersten Buchungen sind bei den heimischen Reisebüros bereits um die Weihnachtszeit eingelangt. "Viele Leute nutzen eben die Frühbucherangebote", weiß Sabine Hitzenhammer von Gruber Reisen.

Sicherheit und Beratung

Generell macht sich bei den lokalen Reiseanbietern jedoch ein positiver Trend bemerkbar. "Die Menschen kommen wieder vermehrt ins Reisebüro, um ihren Urlaub zu planen und zu buchen", erzählt Angelika Kogler von Hofstätter Reisen aus Althofen. Sigrun Kuester von Springer Reisen erklärt: "Der Kunde hat gerne die nötige Sicherheit, sowie eine Beratung und einen Ansprechpartner. Natürlich muss man aber sagen, dass sich die Kunden im Vorfeld im Internet informieren und damit dann zu uns kommen."

Sabine Hitzenhammer ergänzt: "Viele denken, dass online alles billiger ist. Das stimmt aber nicht. Durch versteckte Gebühren, die man oft erst im Hotel zahlen muss, sind Online-Buchungen oft deutlich teurer als im Reisebüro."

Wenig Buchungen für Türkei

Wie jedes Jahr sind vor allem Länder wie Italien, Kroatien und Spanien bei den Urlaubern im Trend. Auch Griechenland wird oft gebucht, für Familien ist Bulgarien ein beliebtes Ziel. Die aktuelle Lage im arabischen Raum beeinflusst auch die Urlaubsplanungen der Kärntner. Denn besonders bei Flugreisen in die Türkei, Ägypten oder Tunesien bemerken die Reiseanbieter einen starken Rückgang. "Das ist heuer fast gänzlich weggefallen bei den Buchungen", erzählt Angelika Kogler und weiter: "Nur Urlauber, die schon seit Jahren hinunterfliegen, lassen sich das auch heuer nicht nehmen."

Im Inland stehen vor allem Thermen- und Seenurlaube hoch im Kurs. "Die kinderfreundlichen Wellness Hotels sind auch im Sommer gut gebucht. Auch bei schlechtem Wetter hat man dort immer ein Alternativprogramm", erklärt Hitzenhammer.

Das Busunternehmen Reinsberger Reisen aus Weitensfeld steuert heuer vor allem Südtirol, die obere Adria, sowie Ziele im Inland an. "Die längste geplante Busreise geht zehn Tage nach Bulgarien", so Astrid Reinsberger.


Reisebüros im Bezirk St. Veit


Hofstätter: Die Althofner Firma Hofstätter ist seit den 60er-Jahren ein Familienbetrieb mit mehr als 50 Mitarbeitern. Neben der Zentrale in Althofen gibt es auch in Neumarkt in der Steiermark sowie seit 2015 in St. Veit eine Filiale.

Reinsberger: Die Firma Reinsberger Reisen mit Sitz in Weitensfeld hat sich auf Busreisen spezialisiert. Die 13 Busse des Familienbetriebs steuern sowohl Urlaubsziele im In- als auch im Ausland an.

Springer: Das Reiseunternehmen aus Kärnten besteht aus 26 Filialen und über 200 Mitarbeitern in Kärnten und der Steiermark. Im Bezirk befindet sich die Filiale am St. Veiter Hauptplatz.

Gruber Reisen in St. Veit: Völkermarkter Straße 38 (Interpar)

Ruefa Reisen in St. Veit: Dr. Karl Domenig Straße 1

Text
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.