18.07.2016, 17:00 Uhr

Unwetterschäden gab es in der Landwirtschaft

Unwetterschäden in der Landwirtschaft

Das Unwetter vergangenen Mittwoch richtete Schäden in der Landwirtschft an

ST. VEIT (vg). Das schwere Unwetter vergangene Woche richtete im landwirtschaftlichen Bereich große Schäden an.
"Betroffen sind vor allem die Gebiete Kappel am Krappfeld, Möbling, Althofen, Gurktal, Straßburg, Metnitztal und Friesach", so Markus Tschischej. Er leitet das Referat Pflanzenbau, Pflanzenschutz, Ackerbau und Alternativen in der Landwirtschaftskammer.

Begehung der Felder

Tschischej hatte in den vergangenen Tagen mehrere Feldbegehungen mit den Landwirten, deren Felder von Unwetter beschädigt wurden.
Nicht nur der Mais sei schwer betroffen, auch der Gemüsebau und der Getreidebau haben sichtliche Schäden erlitten.
"Man kann nicht sagen ob sich die Felder wieder erholen und die Pflanzen sich aufrichten, doch man hofft darauf", so Tschischej der anmerkt, dass in Kärnten die Versicherungsrate sehr hoch ist.
"Es ist erst Juli – ob noch so ein schweres Unwetter in den nächsten Sommermonaten folgen wird und wieder solche Schäden zu verbuchen sind, weiß natürlich niemand", so Tschischej, der anfügt: "Die Landwirtschaftskammer steht den Bauern natürlich mit Rat und Tat zur Seite".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.