25.03.2016, 08:41 Uhr

Des Teufels General: Drama im Stadttheater

Gerd Silberbauer in der Rolle des General Harras (Foto: Robert Spaeth)

Das Drama „Des Teufels General“ wird am 7. April 2016 um 19.30 Uhr im Stadttheater Steyr aufgeführt.

STEYR. Der deutsche Schriftsteller Carl Zuckmayr hat das Stück kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verfasst. Im Zentrum der Handlung, die im Kriegsjahr 1941 angesiedelt ist, steht der deutsche Fliegergeneral Harras. Der begnadete und leidenschaftliche Pilot arbeitet für die Nazis, fällt aber nach einer Serie von Unfällen durch Materialfehler in Ungnade. Schließlich deckt Harras einen Sabotageakt auf, in den auch sein bester Freund verwickelt ist. Nun muss sich der General entscheiden und sein Rolle in der Todesmaschine der Nazis überdenken.


Eines der erfolgreichsten Theaterstücke der Nachkriegszeit

Die Titelrolle bei der Uraufführung im Schauspielhaus Zürich im Dezember 1946 spielte Gustav Knuth. „Des Teufels General“ ist eines der erfolgreichsten Theaterstücke der Nachkriegszeit. Das Stück ist 1955 mit Curd Jürgens in der Titelrolle verfilmt worden. Im Steyrer Stadttheater wird der deutsche Schauspieler Gerd Silberbauer in der Rolle des General Harras zu sehen sein. Silberbauer ist bekannt aus den Serien „Tatort“, „der Landarzt“ und „Bergdoktor“.

Karten: Abo II und ABO III. Restkarten zu 23 Euro/ 19,50 Euro 14,50 Euro und 13 Euro bekommt man im StadtService Steyr, Stadtplatz 27 (Rathaus), Tel. 0 72 52 / 575 DW 800; in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen und Trafikplus Trafiken in ganz Österreich (zuzüglich Gebühren); übers Ö-Ticket CallCenter: 01 / 96 0 96, www.oeticket.at sowie an der Abendkasse (Ermäßigung mit Ausweis). Senioren- und Kulturgutscheine werden eingelöst.

Aufgeführt wird das Stück am 7. April um 19.30 Uhr im Stadttheater Steyr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.