26.08.2016, 13:14 Uhr

Oberösterreichs erste Landesmusikschule mit Schauspielunterricht

(Foto: Pili Cela)

Pili Cela unterrichtet mit Feuereifer den Nachwuchs.

STEYR. "Ich sage zu allem Ja", lacht Pili Cela. Und so hat die lebensfrohe Spanierin sich auch dafür begeistert, Schauspiel in Steyr zu unterrichten. Die Landesmusikschule am Reithoffergelände ist die erste in Oberösterreich, die auch Schauspielunterricht anbietet.

Tour um die Welt
Pili Cela wollte bereits als Kind auf die Bühne, hatte mit fünf Jahren ihren ersten Auftritt. Nach einem Studium in Bühnentanz und Theaterpädagogik tourte sie acht Jahre lang durch die Welt und eroberte die Bühnen der verschiedensten Länder. "Ich habe mit so tollen Leuten zusammengearbeitet", freut sie sich. Die gebürtige Spanierin stammt aus Salamanca, wuchs in Deutschand auf und lebt nun in Österreich. Sie macht derzeit ihren Master in Theaterpädagogik in Wien. Nach einem Bandscheibenvorfall ist ihr heute da Tanzen leider nicht mehr möglich, so konzentriert sie sich auf das Schauspiel.

"Ich will professionell arbeiten"

"Die Nachfrage war stets sehr groß", erzählt Cela. "Daraufhin habe ich mit dem Direktor der Musikschule gesprochen und dann mit der Stadt." Die Idee kam gut an und so kommt es, dass die Spate Schauspiel nun bereits im vierten Jahr angeboten wird. Sechs Klassen unterrichtet Cela mit Kindern zwischen sieben und 18 Jahren. "Es ist wichtig, dass sie zumindest lesen können, damit es möglich ist, mit Texten zu arbeiten", so die Dozentin. Einen Lehrplan für Schauspiel für Kinder gibt es nicht - Cela hat ihn selber nach ihren Kenntnissen verfasst. "Ich will absolut professionell arbeiten, sodass der Schulunterricht auch offiziell anerkannt ist, wenn die Kinder dann eine weiterführende Schule besuchen möchten", so Cela. Um die zwei Mal pro Jahr planen die Schüler eine Aufführung - einmal im Alten Theater und einmal direkt in der Musikschule. Die Vorstellungen sind durchwegs gut besucht. In Zusammenarbeit mit der Bruckner Universität in Linz wird in naher Zukunft ein Pädagogik-Student nach Steyr kommen und mit Pili Cela in der Unterrichtspraxis arbeiten. 51 Schüler verzeichnen die Kurse bis jetzt, ganze 68 stehen jedoch noch auf der Warteliste. Der Erfolg spricht also für sich. "Die Kinder haben so viel Freude und sind mit Motivation dabei. Und das ist das Wichtigste", strahlt Cela.

"Die Kinder werden selbstbewusster"

Doch wie laufen die Einheiten ab? "Zum Schauspiel gehört so viel", erklärt die Lehrerin. "Ich stelle es mir wie einen Koffer vor: Da packe ich Mimik, Gestik, Körpersprache usw aus." Bei ihrem Lehrplan hält sie sich allgemein an den gültigen Schauspiel-Plan und an die Regeln der Theaterpädagogik. Begonnen wird mit einem spielerischen Warm-Up, bei dem es um alle Elemente des Schauspiels geht. In jeder Stunde wird natürlich auch eine Szene gespielt. "Ich habe tolle Rückmeldungen und bin wirklich begeistert", freut sich Cela. "Was mich besonders fasziniert ist, dass die Kinder so wissbegierig sind. Sie hinterfragen alles, wollen immer alles ganz genau wissen." Und etwas fällt ihr auch auf: "Sie werden selbstbewusster im Alltag. Ich höre immer wieder, wie einfach sie sich nun bei Referaten oder dergleichen in der Schule tun." Auch die Sozialkompetenz wird gefördert, darauf legt Cela sehr viel Wert: "Wir sind ein Team, keiner steht für sich alleine. Wenn wir eine Aufführung haben und einer noch nicht fertig umgezogen ist, geht niemand auf die Bühne, sondern wir helfen zusammen. Das sind genau die Kinder, die am Schulhof das Pausenbrot teilen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.