09.09.2016, 14:06 Uhr

Tiere und Pflanzen zur Wettervorhersage nützen

Wann? 22.09.2016 19:00 Uhr

Wo? Buchhandlung Ennsthaler, Stadtpl. 26, 4400 Steyr AT
Alexander Ohms gibt Einblick in altes Wetterwissen und moderne Meteorologie. (Foto: Sandra Galatz)
Steyr: Buchhandlung Ennsthaler |

Die BezirksRundschau Steyr verlost drei Exemplare des neuen Buchs "Wetterprophet Natur".

STEYR. Die Frage „Wie wird das Wetter?“ ist mitunter gar nicht so schwer zu beantworten. Viele Infos und Beispiele dazu liefert der Meteorologe Alexander Ohms in seinem neuen Buch „Wetterprophet Natur. So nützt man Tiere und Pflanzen zur Wettervorhersage“. Er präsentiert sein Werk am Donnerstag, 22. September, um 19 Uhr in der Buchhandlung Ennsthaler. Der Eintritt ist frei.

Ohms arbeitet an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für OÖ und Salzburg. Er ist regelmäßig in Radio OÖ und Salzburg zu hören. In seinem kleinen, feinen Ratgeber beschreibt er, mit welchen Sensoren Fauna und Flora das Wetter vorhersagen können. Wie verlässlich sind Schwalben, Frosch, Silberdistel & Co. wirklich? Ohms zerpflückt so manchen Wetteraberglauben und geht alten Bauernregeln auf den Grund. Was ist etwa dran am Spruch „Ziehen die Wolken dem Wind entgegen, gibt’s am anderen Tage Regen“?
Er erzählt das Wichtigste über die alltägliche Arbeit eines Meteorologen, schreibt über den viel diskutierten Klimawandel und Langfristprognosen. Auch Empfehlungen für Wetterfühlige kommen nicht zu kurz.

Alexander Ohms versucht den schwierigen Spagat zwischen der modernen Meteorologie mit den hochkomplexen Vorhersagemodellen und der Volkskunde mit ihren über viele Generationen überlieferten Wetterregeln. „Ja, es ist ein echtes Risiko, als studierter Meteorologe über Prognosen aus der Naturbeobachtung zu schreiben. Aber es lohnt sich!“, betont er. Schließlich handelt es sich ja nur scheinbar um einen Gegensatz: Beide Seiten nämlich – sowohl der Meteorologe als auch die Tiere und Pflanzen – sind interessiert am aktuellen Wetter und seiner weiteren Entwicklung. Und beide messen physikalische Größen wie Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit – der Meteorologe mit hochempfindlichen elektronischen Messgeräten, Tiere und Pflanzen mit mindestens ebenso empfindlichen natürlichen Fühlern.
Dieses Buch will allen natur- und wetterinteressierten Lesern einen Überblick über die wichtigsten Wetterzeichen im Tier- und Pflanzenreich geben. Es erklärt in leicht verständlicher Form, auf welche entsprechenden Hinweise man sich bei der nächsten Wanderung verlassen kann und wo die Grenzen des Wetterpropheten Natur liegen.
Das ansprechend illustrierte Wetterbuch macht Lust darauf, die Natur genau zu beobachten und selbst zum Wetterkundler zu werden.

Über den Autor

Mag. Alexander Ohms wurde 1973 in Innsbruck geboren. Schon während der Volksschulzeit erwachte in ihm das Interesse an der Meteorologie, erste Wetteraufzeichnungen am Balkon waren die Folge. Studium der Meteorologie und Geophysik an der Universität Innsbruck. Er erfüllte sich seinen lang gehegten Berufswunsch, als er 1999 eine Stelle als Meteorologe an der Kundenservicestelle Salzburg und Oberösterreich der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) antrat. Seither ist er dort vor allem im Bereich der Wettervorhersage tätig und auch regelmäßig in der Wettervorschau im ORF auf Radio Oberösterreich und Radio Salzburg zu hören. Privat beschäftigt er sich gern mit volkskundlichen Aspekten der Wetterkunde.
zamg.ac.at
ennsthaler.at

Buchtipp

Alexander Ohms: Wetterprophet Natur. So nützt man Tiere und Pflanzen zur Wettervorhersage
168 Seiten, Broschur, Format 12 x 19,5 cm
ISBN 978-3-85068-958-8

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.