01.08.2016, 14:48 Uhr

Hilfe und Begleitung bei Brustkrebs

Patientinnen, mit Verdacht auf eine Brustrebserkrankung oder mit bereits bestätigter Diagnose, werden vom interdisziplinären Team des Brustzentrums Steyr besonders einfühlsam – mit ausgewiesener medizinischer und pflegerischer Fachkompetenz – betreut. (Foto: gespag)

Speziell geschulte Schwestern für betroffene Frauen

STEYR. Die Diagnose Brustkrebs ist ein Schock für die Betroffenen und führt unweigerlich zu einer Menge von Fragen und Ängsten. Im LKH Steyr fungieren nun zwei sogenannte „Breast Care Nurses“ (Pflegeexpertinnen für Brusterkrankungen) während der gesamten Behandlung als Ansprechpartnerinnen für Frauen mit Brusterkrankungen: Von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachsorge.

Diplomkrankenschwester (DGKS) Claudia Nöbauer und Maria Perndorfer sind die Bindeglieder zwischen Patientinnen und den behandelnden Fachärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Therapeuten bis hin zu den Bandagisten. Sie begleiten erkrankte Frauen von der Diagnose bis zur Rückkehr in ein neues Leben nach dem Krebs. „Durch den täglichen Umgang mit betroffenen Frauen haben wir gesehen, welch schweren Weg die Patientinnen oft gehen. Wir möchten sie auf diesem Weg begleiten und sie in dieser herausfordernden Zeit so gut wie möglich unterstützen“, sind sich die beiden diplomierten Gesundheits- und Krankenschwestern und Pflegeexpertinnen für Brusterkrankungen am Landes- Krankenhaus Steyr einig. Besonders wichtig ist es den beiden, auch die Angehörigen in die Gespräche miteinzubeziehen – um Patientin und Angehörige gut durch die verschiedenen Phasen der Behandlung zu begleiten.

Breit gefächerter Aufgabenbereich
Breast Care Nurses informieren über die Möglichkeiten eines Brustersatzes und bereiten Betroffene auf das veränderte Körperbild vor. Darüber hinaus unterstützen sie bei der Terminisierung therapeutischer Notwendigkeiten, schulen zur Vorsorge sowie zum Umgang mit der Erkrankung und deren Begleiterscheinungen.
Um eine lückenlose Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt zu gewährleisten, stellt die Brustschwester die nötigen Kontakte – zum Beispiel zu Bandagisten – her. Darüber hinaus informieren sie über weitere Unterstützungsmöglichkeiten, wie etwa einer Rehabilitation oder Kontakte zu Selbsthilfegruppen.

Interdisziplinäres Brustzentrum am LKH Steyr

Patientinnen, bei denen der Verdacht auf eine bösartige Erkrankung besteht oder dieser schon bestätigt wurde, können sich täglich an das Interdisziplinäre Brustzentrum am LKH Steyr wenden. Hier wird ihnen rasche Betreuung und bestmögliche Unterstützung zugesichert. Das Brustzentrum Steyr ist zentrale Anlaufstelle, um alle weiteren notwendigen Schritte – von Diagnostik bis zur Therapie – umzusetzen.

Kontakt: Tel.05 055466-26441 (Mo-Fr 9 – 14 Uhr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.