14.10.2016, 09:40 Uhr

Humorvolle Gesundheitsbotschaften beim Bezirkstreffen der Gesunden Gemeinden

Andrea Schaden, Waltraud Rosatzin und Dagmar Zimmerbauer (v. li.). (Foto: Gesunde Gemeinde)

Viel gelacht, geehrt und informiert wurde heuer beim Bezirkstreffen der Gesunden Gemeinden am 12. Oktober in Ternberg.

BEZIRK. 48 Arbeitskreisleiterinnen, Bürgermeister sowie Interessierte aus den Arbeitskreisen folgten der Einladung der Abteilung Gesundheit der OÖ Landesregierung.
„Mit dem kommenden Jahresschwerpunkt „Sicher auf Schritt und Tritt“ zum Thema Unfallvermeidung wollen wir aufzeigen, dass es oftmals nur kleine Schutzmaßnahmen benötigt, die Schlimmes verhindern.“ so die Regionalbetreuerin des Bezirks Andrea Schaden. Immerhin verunglücken pro Jahr 850.000 Menschen in Österreich bei Unfällen. Sechs Prozent davon im Verkehr, 19 Prozent in Arbeit und Schule und knapp drei Viertel aller Unfälle entfallen auf Heim/Freizeit/Sport. Dazu werden den Gemeinden wieder zahlreiche Angebote zur Auswahl gestellt.
Nicht immer ist es einfach, Botschaften zur Prävention und Gesundheitsförderung so aufzubereiten, dass sie auch die Bevölkerung erreichen. Mit dem Seniorenkabarett „Ein falscher Schritt – HOPPALA“ ist eine Einstimmung der Gemeinden auf dieses Thema sicherlich auf eine sehr humorvolle Art und Weise gelungen.
Für ihre langjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeiten wurden im Rahmen des Bezirkstreffens heuer folgende Arbeitskreisleiter/innen geehrt:

5 Jahre Arbeitskreisleitung:
Waltraud Rosatzin, Gesunde Gemeinde Sierning
Franz Haider und Günther Neidhart, Gesunde Gemeinde Weyer
„Alles was ich für die Gesundheit meiner Nachbarn und der Bevölkerung mache, mache ich ja auch für meine Gesundheit.“ so eine Arbeitskreisleiterin zu ihrer langjährigen Tätigkeit.


Informationen zum Netzwerk Gesunde Gemeinde
Das Netzwerk Gesunde Gemeinde besteht seit dem Jahr 1989 und richtet sich an gesundheitsbewusste Gemeinden.
Im Bezirk Steyr-Land gibt es 19 Gesunde Gemeinden, 19 Gesunde Kindergärten, 17 Gesunde Küche Betriebe und zehn Stammtische pflegender Angehöriger. Jährlich werden im Bezirk rund 254 Aktivitäten für mehr Gesundheitsbewusstsein gesetzt. Angefangen von Vorträgen, Workshops, Kursen und Gesundheitstagen zu den Säulen Bewegung, Ernährung, psychosoziale Gesundheit sowie medizinische Themen. Die Aktivitäten erfolgen durch ehrenamtliches Engagement und Einbindung interessierter Gemeindebürger. Weitere Informationen zum Netzwerk Gesunde Gemeinde www.gesundegemeinde.ooe.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.