16.05.2016, 20:52 Uhr

Zahlreiche Gäste bei der Befreiungsfeier beim KZ Denkmal

STEYR.
Anlässlich des 71. Jahrestages der Befreiung des KZ-Nebenlagers Steyr-Münichholz fand heute im Feuerwehrhaus Münichholz die 25. Befreiungsfeier statt, die das Mauthausen Komitee Steyr organisierte.
Grußworte kamen von Bürgermeister Gerald Hackl und Daniel Simon vom Amicale de Mauthausen Komitee.
Gedenkredner war der Steyrer Schriftsteller Erich Hackl. Er beschäftigte sich mit dem Spanischen Bürgerkrieg, Widerstand und Verfolgung im Nationalsozialismus und der Verfolgung der Roma und Sinti. Eines seiner bekanntesten Bücher ist „Abschied von Sidonie“ (1989), das auch verfilmt wurde. Immer wieder interessieren ihn Menschen, die mutig gegen Diktatur und Unterdrückung auftreten und nicht selten dabei das eigene Leben riskieren oder sogar verlieren. Zuletzt erschienen ist das Buch „Drei tränenlose Geschichten“ (2014). 2016 bekam er den Anton Wildgans-Preis der Österreichischen Industrie.
Besonders aktuell ist das Thema der heurigen Befreiungsfeier: „Internationale Solidarität“. Im KZ Steyr- Münichholz befanden sich Häftlinge aus allen europäischen Staaten. Musikalisch wurde die Feier von den Steyrer Sängern „Die Chorreichen 17“ und dem „Chor Mix-Dur“ umrahmt. Auch eine Delegation der Amicale de Mauthausen (Angehörige französischer KZ- Opfer), eine Delegation aus Luxemburg und Vertreter des Deutschen Mauthausen Komitees waren bei der Feier anwesend.
Beim KZ-Denkmal wurden Kränze niedergelegt und eine Gedenkminute abgehalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.