18.04.2016, 10:08 Uhr

Bei Traktorankauf auf Betrüger reingefallen – rund 40.000 Euro Schaden

(Foto: Gina Sanders - Fotolia)

Laut Polizei sei davon auszugehen, dass es noch weitere Geschädigte gebe.

ASCHACH. Eine Aschacher Firma interessierte sich im Internet bei diversen Verkaufsforen für gebrauchte Traktoren. Am 22. März wurde der Firma ein gebrauchter Traktor aus England angeboten. Die Firmenleitung informierte sich über das Unternehmen in England und der gesamte Verkauf schien seriös zu sein. Nach einigem Mailverkehr und Legung einer Rechnung wurde der Betrag von rund 20.000 Euro auf ein Konto in England überwiesen. Außerdem bestand Interesse an einem weiteren Traktor.

Ermittlungen laufen

Nachdem die Firma aus England den Eingang des Geldes bestätigt hatte, wurde ein weiterer Traktor angeboten – mit dem Hinweis, dass beide Traktoren gleichzeitig geliefert werden können. Nach der Durchsicht sämtlicher Unterlagen wurde dem Kauf zugestimmt und am 30. März der geforderte Betrag von ebenfalls rund 20.000 Euro überwiesen. Nachdem bis 8. April keine Ware eingelangt war, wurde versucht Kontakt aufzunehmen – ergebnislos. Weiters wurde die Wirtschaftskammer über den Betrugsfall informiert und von diesen eine österreichische Vertretung der Wirtschaftskammer in London in Kenntnis gesetzt. Dort konnte ermittelt werden, dass die Firma in England tatsächlich existent ist, jedoch deren Homepage offensichtlich gefälscht wurde. Momentan ist davon auszugehen, dass es weitere Geschädigte gibt, die Täter dürften von Russland aus agieren. Nachdem am 17. April die Anzeige bei der Polizei einging, laufen die Ermittlungen weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.