21.04.2016, 19:48 Uhr

Bezirksübergreifende Gefährliche Stoffe Übung im Freibad Garsten

Bildquelle: FF Garsten Marie-Sophie Gahler
Garsten: Am 19.04.2016 wurde eine Übung mit dem Schwerpunkt gefährliche Stoffe im Freibad Garsten abgehalten. Dabei wurde angenommen, dass zwei Personen im Technikraum abgängig und vermutlich verletzt seien.

Ein Leck in der Zuleitung zum Chlormischer habe dazu geführt, dass flüssiges Chlor aus den Rohrleitungen tropfte und die Atmosphäre im Technikraum explosionsfähig sei. Nach dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Garsten, die umgehend den Gefahrenbereich absperrte, wurden von der Einsatzleitung das Rote Kreuz, die Feuerwehr der Stadt Steyr sowie die Stützpunktfeuerwehren Losenstein und Pettenbach nachalarmiert.

Besonders herausfordernd stellte sich die Rettung der beiden Personen dar. Aufgrund des angenommenen Chloraustrittes konnten die Atemschutzträger die Verletzten vorerst nicht retten. Die bereits wenige Minuten nach Alarmierung am Einsatzort eingetroffene Feuerwehr Steyr stellte einen Trupp CSA-Anzugträger, die sowohl die Personenrettung durchführte, als auch das Leck abdichten konnten. Die Feuerwehr Garsten unterstützte sie dabei und stellte zwei Atemschutztrupps und 3 Mannschaftsmitglieder, die als Reservetrupp CSA-Anzüge anlegten. Währenddessen wurde im Eingangsbereich des Freibades ein Dekontaminierungsplatz von den Feuerwehren Pettenbach und Steyr aufgebaut. Die Feuerwehr Losenstein stellte die Übungsanzüge zur Verfügung und unterstützte bei der Abarbeitung des Atemschutzeinsatzes.

Insgesamt waren 48 Mitglieder der Feuerwehren Steyr, Losenstein, Pettenbach und Garsten an der Übung beteiligt.

Wir bedanken uns für die hervorragende Ausarbeitung der Übung und die gute Zusammenarbeit bei allen Verantwortlichen.

Bericht: Marie-Sophie Gahler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.