05.06.2016, 18:08 Uhr

Die III.HLW WEYER erobert Graz

Vom 25. bis 26. April 2016 hatten wir die Möglichkeit uns in Graz ein Bild über unsere Zukunft zu machen. Angefangen mit einem etwas zwielichtigen Wetter brachen wir um Punkt 7:50 Uhr, mit einer kleinen Verspätung, von Weyer auf. Je näher wir unserem Ziel kamen, desto mehr ließ sich der blaue Himmel blicken, was unsere Stimmung um einiges steigen ließ.

Den erste Halt hatten wir in der Fachhochschule Joanneum. Begrüßt wurden wir von einer Studentin, die uns auch im weiteren Verlauf des Vormittags begleitete und uns das riesige Gelände zeigte. Sie erläuterte uns, wie der Ablauf in dieser Institution verläuft, welche Fachrichtungen man wählen kann … Angefangen von Software Design über Gesundheits- und Krankenpflege bis hin zu Architektur hatten wir die Möglichkeit in einige Studiengänge einen kleinen Einblick zu erhalten.

Dann ging es weiter auf unserer Erkundungstour. Bevor wir uns in der Jugendherberge einnisten konnten, stand noch ein kleiner Abstecher in der Destillerie „Bauer“ auf dem Plan. Auf dem Weg von der Herstellung von Obstbränden, Schnäpsen und Likören bis hin zum Verkauf, durften wir erfreulicherweise sogar einen kleinen Einblick in die Erzeugung von Jägermeister werfen. Eine Verkostung wurde uns leider nicht erlaubt.

Gegen Abend dann das Highlight des Tages: Shoppen. Wir durften die Grazer Innenstadt verunsichern, was wir uns natürlich nicht zweimal sagen ließen. Egal ob Bummeln in der Stadt oder am Ufer der Mur unsere erhitzten Gemüter abkühlen, der Spaß war stets auf unserer Seite. Auch als wir uns die unzähligen Stufen zum Grazer Uhrturm hinauf schleppten und der gerade untergehenden Sonne entgegensahen. Einige Zeit und viele Fotos später machten wir uns auf den Weg zurück zu unserem Quartier, um uns dort noch einen gemütlichen Abend zu machen.

Der nächste Morgen brachte ein nicht allzu prickelndes Wetter. Eine Wolkendecke hing am Himmel, wodurch sich nur ganz selten ein paar Sonnenstrahlen zeigten. Doch ein sehr ausgiebiges Frühstück ließ unsere Stimmung gleich wieder eine Oktave in die Höhe schnellen. Anschließend ging’s auch sofort zur nächsten Führung in die Universität. Ein riesiger Campus erstreckte sich vor uns; gewaltige alte Gebäude reihten sich eines nach dem anderem, durchtrennt von grünen Wiesen, wo es von Studiereden nur so wimmelte. Verirrung wäre vorprogrammiert gewesen, hätten uns nicht drei Studentinnen herumgeführt. Uns wurde sogar die Möglichkeit geboten eine Vorlesung zu besuchen.

Die letzte Station brachte uns in die Medienfabrik Graz. Zuerst wurde uns ein kurzer Einführungsfilm von der Firma gezeigt, bis wir uns selbst ein Bild machen durften. Am Weg durch die Fabrikhalle erfuhren wir, wie die verschiedenen Drucker funktionierten und welches Papier wofür verwendet wird. Um sich alles besser vorstellen zu können war es möglich, den Arbeiterinnen/Arbeitern bei der Arbeit zuzusehen.

Schlussendlich landeten wir wieder im Bus mit dem Ziel Weyer. Natürlich hoffen wir inständig darauf, dass sich eine solche Exkursion wiederholen wird, was bei unserer Überredungskunst sicher kein allzu großes Problem darstellen wird ;) …

Bericht von Marion Matzenberger (III. HLW)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.