18.10.2016, 11:04 Uhr

FPÖ-Gemeinderat rastet aus

Am Adlwanger Kirtag soll es zu dem Vorfall gekommen sein. (Foto: GEH)

Kremsmünsterer verzichtet nach Anzeige auf Gemeinderatsmandat

KREMSMÜNSTER (sta). Am Samstag, 15. Oktober gegen 22:50 Uhr soll ein FPÖ-Gemeinderat aus Kremsmünster laut Polizeimeldung mit dem Betreiber eines Kebapstandes am Adlwanger Kirtag in Streit geraten sein.
Angeblich geriet er derart in Rage, dass er mit der Faust eine Glasscheibe des Standes zerschlug und sich dabei eine Verletzung zuzog. Zwei Zivilpolizisten, die gerade Jugendschutzkontrollen durchführten, sollen Zeugen des Vorfalles geworden sein. Als sie den Mann zur Ausweisleistung aufforderten, wurde dieser gegenüber den Beamten laut Polizeiangaben handgreiflich, ein Polizist wurde dabei leicht verletzt. Der Festgenommene soll auch im Besitz von Schusswaffen gewesen sein. Der Mann wurde wegen Widerstands gegen Staatsgewalt, Körperverletzung, Sachbeschädigung, sowie Ordnungsstörung angezeigt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Der Bezirksparteiobmann der FPÖ Kirchdorf, Landtagsabgeordneter Michael Gruber dazu: "Andreas L. wird auf sein Gemeinderatsmandat verzichten und bis zur Erledigung des Strafverfahrens seine Parteimitgliedschaft ruhend stellen. In einem persönlichen Gespräch betont er, dass es nicht in seinem Sinne war, die Partei durch diesen Vorfall in ein schlechtes Licht zu rücken. Er bedauert die Vorkommnisse und entschuldigte sich."

Mehr dazu: Polizist bei Einsatz verletzt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.