11.08.2016, 08:43 Uhr

Im Stadl wird wieder gefeiert

(Foto: Hermann Sturmberger)

Es ist soweit: Die Adlwanger Stadlgaudi startet.

ADLWANG. Wenn der „Baun in der Hoad“ in Adlwang seine Tore öffnet, die Knittel zahlreich durch die Lüfte fliegen und sich die Bierbänke durchbiegen ja dann kann es sich nur um die Stadlgaudi handeln.

Heuer lädt die Junge ÖVP Adlwang zum dritten Mal in Folge zur Adlwanger Stadlgaudi ein. Vom 20. bis zum 21. August verwandelt sich der Baun in der Hoad zum Festgelände und bietet für Jung und Junggebliebene ein buntes Programm.

Beginn ist am Samstag um 13.30 Uhr mit dem traditionellen Knittelturnier. Da sich bereits zahlreiche Moarschaften von Nah und Fern angemeldet haben, steht einem spannenden Turnier nichts mehr im Wege. Wer sich noch nicht genau vorstellen kann was Knittelwerfen eigentlich ist, ist gerne eingeladen sich einen ersten Eindruck von dieser Sportart zu machen, denn die Knittelwerfer freuen sich über viele Fans.

Musik für Jedermann
Stadlgaudichef Thomas Bachl freut sich besonders über das hochkarätige Musikangebot, das heuer gewonnen werden konnte, denn dieses lässt sich an Regionalität kaum überbieten. Um 20:00 Uhr startet die BrasselBANDe und wird in gewohnter Manier die Stimmung anheizen. Weiter geht es dann mit den VoixxBradlern, die bereits beim Bezirksmusikfest in Rohr direkt nach der Marschwertung bewiesen, dass sie die Bierbänke zum Durchbiegen bringen können. Die junge Partie aus Kematen trifft mit ihren Stimmungshits jeden Geschmack und lässt Musikerherzen höher schlagen. Aber auch alle Discobegeisterten werden nicht zu kurz kommen. DJ ROOB und Housekrawall bringen das Discozelt zum Beben.

Als Dank für die vielen unfallfreien und gut verlaufenen Stunden der JVP-Aktivitäten beim Bauer in der Haid, findet am Sonntag um 9.30 Uhr eine Feldmesse im Rahmen der Stadlgaudi statt. Im Anschluss an die Messe lädt die JVP zum Frühshoppen mit den Pankratzer Musikanten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.