31.07.2016, 14:15 Uhr

Neuerlich Unwettereinsätze für Feuerwehren Steyr-Land

STEYR-LAND. Am 25. Juli 2016 zog über den Bezirk Steyr-Land ein Unwetter, welches mehrere Einsätze im Bezirk auslöste. Der Unwetter-Einsatzmarathon scheint dieses Jahr kein Ende nehmen zu wollen. Nach den heftigen Unwettern am 23. Juli 2016 in Teilen Oberösterreichs rückten die Feuerwehren am Nachmittag des 25. Juli ein weiteres Mal aus.

Es waren die Feuerwehren Sierning, Pichlern, Neuzeug-Sierninghofen, Aschach an der Steyr, Garsten, Sand, Oberdambach, Saaß, Ternberg, Schattleiten, Schweinsegg-Zehetner, Trattenbach und Großraming im Einsatz.
Schadensfälle:

TERNBERG: Die Feuerwehr Schweinsegg-Zehetner wurde zu einem Technischen Einsatz in Ternberg gerufen. Schon bei der Anfahrt sahen wir das die Eisenstraße 115 in Höhe Brückenkopf sehr verschlammt war und das Wasser suchte sich den Weg mitten über die Straße. Nach der Reinigung der Durchlaufschächte fuhren die Feuerwehr Leute zum nächsten Einsatz weiter in die Ledererstraße, mittels Radlader, Schaufeln, Besen und 2 C-Rohren wurde die Straße wieder von ihrer Verschmutzung befreit. Anschließend wurden die Florianis noch in die Weingartenstraße gerufen um die Feuerwehr Ternberg bei der Reinigung und aufbauen eines Dammes zu unterstützen.

GROßRAMING. Die Feuerwehr Großraming wurden nach starken Regenfällen zu einem Einsatz im Ortsteil Hintstein alarmiert. Ausgerückt mit dem RLFA-2000 stellte sich beim Eintreffen am Einsatzort heraus, dass ein Wasserschacht von Geröll verstopft wurde. Der Schacht befand sich über einem Wohnhaus, auf welches die Wassermassen zu fließen drohten. Außerdem wurde ein größerer Schotterhaufen bereits durch das Wasser mitgerissen und dadurch die Zufahrt zum Haus teilweise versperrt. Der Schacht wurde ausgeschaufelt, der Schotter mithilfe von Traktor und Erdschaufel beseitigt.

SIERNING. Zu insgesamt vier Einsätzen nach den heftigen Unwettern am Nachmittag wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sierning alarmiert. In einem Einzelhandelsgeschäft war es durch den überfüllten Kanal zu Überflutungen im Geschäftsbereich gekommen. Zeitgleich musste ein Ast von der B122 entfernt werden. Auch im Baustellenbereich eines Mehrparteienhauses kam es zur Überflutung der Baukünette, das Wasser das sich dort sammelte gelang anschließend in den Keller der Wohnhauses. Die überfluteten Einsatzstellen wurden vom Wasser befreit und der entfernt. Nach dem Einrücken wurde das Kranfahrzeug zur Hilfeleistung bei Fällarbeiten von der Feuerwehr Aschach angefordert. Nach etwa sechs Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

NEUZEUG. Zwei Einsätze waren im Einsatzgebiet der Feuerwehr Neuzeug abzuarbeiten. Durch den starken Regen kam es zu Überflutungen im Ortsteil Letten.

ASCHACH. Im Zuge der Unwetters rückte die Feuerwehr Aschach an der Steyr zu 9 verschiedenen Einsätzen aus, die insgesamt eine Arbeitsleistung von 133 Mannstunden erforderlich machten.
Unter anderem wurden Verkehrswege von Bäumen befreit, ausgeschwemmte Kanaldeckel auf der Aschacher Landesstraße wieder eingesetzt und Keller und Garagen vom eingedrungenen Wasser gesäubert. In Absprache mit dem Bürgermeister wurde von der Fa. Mayer Transporte ein Graben mit einem Bagger gesäubert.
Der letzte Einsatz in der Biedermaierstraße machte, um keine Feuerwehrkameraden durch herabstürzende Äste zu gefährden, den Einsatz von Last Sierning erforderlich, um zwei im Geäst hängende Baumwipfel mit dem Autokran zu entfernen und somit ein Herabstürzen dieser zu verhindern.

Fotos: BFK Steyr-Land
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.