26.04.2016, 10:11 Uhr

Sammeltaxis für Jung & Alt

Initiator Lukas Reiter ist es ein Anliegen, dass auch die ältere Dietacher Bevölkerung bei Bedarf mobil ist. (Foto: Privat)

Am 4. Mai geht das Dietacher Anruf-Sammel-Taxi in Betrieb. Der Dienst ist für die Bevölkerung gratis.

BEZIRK. Seit Jahren gibt es im Dietacher Ortzentrum keinen Nahversorger mehr. „Auch die Arztpraxis ist jetzt – zumindest vorerst – nach Stadlkirchen übersiedelt“, sagt Bürgermeister Johannes Kampenhuber. Grund genug für Gemeindevorstand Lukas Reiter von den Grünen, einen Fahrdienst zu initiieren. „Als vor einigen Jahren das Betreubare Wohnen im Dietacher Ortszentrum gebaut wurde, hat es sowohl ein Lebensmittelgeschäft als auch einen Hausarzt in unmittelbarer Nähe gegeben. Jetzt ist es zunehmend schwieriger geworden, ohne Auto die Wege des täglichen Bedarfs zu erledigen“, erklärt Intergartionsausschussobmann Reiter seine Initiative. Ab 4. Mai soll jeden Mittwoch ein Anruf-Sammel-Taxi für alle Dietacher zur Verfügung stehen. Von 8 bis 11.30 Uhr kann man im gesamten Dietacher Ortsgebiet diesen Service in Anspruch nehmen.

Ehrenamtliche Fahrer

Die Organisation übernimmt die Gemeinde, mittwochs bis spätestens 7.45 Uhr muss am Gemeindeamt telefonisch Bedarf angemeldet werden. „Das Anruf-Sammel-Taxi kommt dann direkt nach Hause und bringt die Dietacher zu Friseur, Fachmarktzentrum, Arzt, Bäcker oder zum Fleischer“, so Reiter. Kutschiert werden die Dietacher entweder im Kleinbus oder im Elektroauto der Gemeinde. „Acht Freiwillige gibt es derzeit, die den Mittwoch-Fahrdienst übernehmen“, freut sich Kampenhuber.

Jugendtaxis sind beliebt

Für einen Selbstbehalt von zwei Euro steht den Aschacher Jugendlichen immer samstags ein Sammeltaxi des Unternehmens Strasser zur Verfügung. „Abfahrt ist um 21.30 Uhr. Jedes Monat schicke ich vorab den Fahrplan an die Jugendlichen“, sagt Bettina Maderthaner von der Gemeinde Aschach. Je nachdem, welche „Festln“ anstehen, kann das Ziel des Jugendtaxis variieren, meistens geht die Fahrt aber nach Steyr. Zurück fährt das Taxi um 2 Uhr. In Garsten wurde das Jugendtaxi im Sommer 2015 wieder eingeführt. Anders als in Aschach basiert das System dort auf Gutscheinen: „Jeder berechtigte Jugendliche aus Garsten bekommt jährlich zehn Gutscheine zu je fünf Euro – also 50 Euro pro Person. Mit diesen bezahlen kann man bei den Taxiunternehmen Siebermair und Mayrhofer“, erklärt Bürgermeister Anton Silber. Pro Fahrt darf ein Gutschein eingelöst werden. Alles, was über diesen Betrag hinausgeht, ist vom Jugendlichen selbst beizusteiern. Einschränkungen hinsichtlich der Fahrtstrecke gibt es keine. Das Angebot kann von Freitag, 18 Uhr, bis Sonntag, 24 Uhr, sowie an den Vorabenden zu Feiertagen in Anspruch genommen werden. Alle Infos auf www.aschach-steyr.at und auf www.garsten.ooe.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.