31.03.2016, 09:47 Uhr

Waldstück an der Winklinger Straße wieder aufgeforstet

Mitarbeiter der Stadtgärtnerei haben das 3500 m² große Waldstück an der Winklinger Straße wieder aufgeforstet. Die Pflöcke markieren die Stellen, an denen die neuen Bäume gepflanzt wurden. Auf dem Foto (von links): Ing. Josef Nestler, MSc (Leiter Liegenschaftsverwaltung), Vizebürgermeister Wilhelm Hauser, Hans Wieser (Leiter Stadtgärtnerei), Mitarbeiter der Stadtgärtnerei und Stadtrat Mag. Reinhard Kaufmann. (Foto: Magistrat Steyr Presse)
STEYR. Borkenkäfer und das Eschentriebsterben haben in einem städtischen Wald an der Winklinger Straße große Schäden verursacht. Das betroffene Grundstück, das im Eigentum der Stadt ist, musste fast gänzlich gerodet werden. Vergangene Woche ist die Fläche wieder bepflanzt worden.
„Das Forstgesetz schreibt vor, dass Rodungsflächen wieder aufgeforstet werden müssen“, sagt Vizebürgermeister Wilhelm Hauser, „mit der Ersatzpflanzung auf diesem Areal wird das kleine Wäldchen wieder seinen Nutzen für die Natur erfüllen.“
Mitarbeiter der Stadtgärtnerei haben auf der 3500 m² großen Fläche etwa 800 Bäume, darunter Birken, Lärchen, Rot- und Hainbuchen, Weißkiefern, Eichen und Douglasfichten, gepflanzt. Diese Sorten wurden ausgewählt, da sie aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse Klimaveränderungen besser standhalten, sie vertragen z. B. trockene Sommer besser als heimische Fichten. Umwelt-Referent Stadtrat Mag. Reinhard Kaufmann: „So hat der Borkenkäfer auch sein Gutes: In unserem Klima anfällige Fichten machen einer gesunden Mischwaldpflanzung Platz.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.