03.04.2016, 11:09 Uhr

Bundespräsidentschaftskanditat Richard Lugner kam nach Steyr

Im Zuge seiner Wahlkampftour kam Richard Lugner am Samstag nach Steyr. Die orginal Deutschen Hofmeister aus Wien spielten schon fleißig, CDs mit dem Urnengang-Stimmungskracher "I bin der Lugner" wurden eifrig verteilt, nur einer fehlte noch, von Richard Lugner und Cathy war weit und breit nichts zu sehen. Nach gut einer halben Stunde Verspätung griff dann sein Pressesprecher zum Mikrofon. Herr Lugner würde sich "aus gesundheitlichen Gründen" leider verspäten.
Mit knapp einer Stunde Verspätung kam Richard Lugner in seiner schwarzen Limousine doch noch nach Steyr, parkte sein Auto auf einem Behindertenparkplatz, doch eine fehlte immer noch, seine First Lady Cathy.
In seiner Rede zog Lugner über den Proporz von Rot-Schwarz her, schimpfte über den ORF und wies darauf hin das ein Land wie Österreich ein vorzeigbares Präsidentenpaar braucht. Nach gut einer halben Stunde war alles gesagt und Lugner endete mit dem Satz: "Sie haben die Möglichkeit, am 24. April mich zu wählen, einen unabhängigen, aktiven Bundespräsidenten, aber wenn sie mich nicht wollen, ist es mir auch recht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.