16.08.2016, 12:46 Uhr

Auch der 23. Morl ist bereits Geschichte

Start des Kinderlaufs. (Foto: Manuela Schörkhuber)
GARSTEN. Der bereits 23. Mühlbacher Ortsrundenlauf startete bei herrlichem Laufwetter mit den Kinder- und Jugendläufen in insgesamt zehn Klassen.

Die jungen Mädels und Burschen kämpften tapfer um die Wette. Es war eine Runde von 600 Metern zu bewältigen, die je nach Klassen bis zu dreimal gelaufen werden musste. Angefeuert durch den Platzsprecher und das Publikum kam richtige Wettkampfstimmung auf.

Pötz und Ecker klare Sieger
Beim Hauptlauf waren wieder viele ausgezeichnete Läufer der Umgebung am Start. Gleich vom Start weg führte Martin Pötz das Läuferfeld an. In der ersten Runde konnte der Reichraminger Daniel Schlager mithalten, musste Pötz dann aber ziehen lassen. Während Letzterer einem klaren und ungefährdeten Sieg entgegenlief, entbrannte der Kampf um die nächsten Plätze. Hier konnte Martin Schoder, vom SV Wolfsbach (36:25:37) mit einer starken letzten Runde noch Daniel Schlager (36:32:56) den zweiten Platz abringen. Walter Ritt (37:02:95) und Hubert Peyrl (37:28:04) erreichten die viert – und fünftschnellste Zeit.

Bei den Damen war Julia Ecker eine Klasse für sich. Sie bewältigte die 5.400 Meter in einer Zeit von 22:52:44 vor Martina Baumschlager aus Steinbach/Steyr (23:40:02). Beachtlich auch wieder die großartige Leistung von Agnes Kreundl die mit 26:12:37 die drei Runden in Mühlbach schaffte.

Spannende Vereinswertung
Bei den insgesamt 16 Staffeln war die Mannschaft des SV Garsten mit Philipp Steiner, Florian Jaidhauser und Alexander Strasser am Schnellsten vor den Läufern des Musikverein Christkindl.

Bei der Vereinswertung des SV-Mühlbach ging es besonders spannend zu, denn die beiden Langzeit-Konkurrenten Stefan Müller und Thomas Kalkgruber bekommen immer mehr interne Konkurrenz. Aber der amtierende Vereinsmeister Müller ließ keinen Zweifel aufkommen und verteidigte den Titel mit einer Zeit von 37:51:93 vor Andreas Zöttl (39:04:94) und Markus Schreiner (39:25:50). Kalkgruber kämpfte beherzt, musste sich aber mit 40:10:66 der Konkurrenz geschlagen geben. Die Damen Vereinswertung des SV Mühlbach ging erstmals an Martina Garstenauer.


18. Mühlbacher Schlagerparade

Nach den Siegerehrungen startete der Kampf um das Goldene Mikrofon im Rahmen der 18. Mühlbacher Schlagerparade. Als Einstimmung auf diesen musikalischen Leckerbissen präsentierten sich die jungen Mühlbacher Sänger bei der Kinder-Schlagerparade mit insgesamt sieben Darbietungen. Dann wurde es spannend. Zehn Sänger, bzw. teilnehmende Gruppen präsentierten sich dem Publikum und der Jury, welche es nicht leicht hatte, den Siegertitel auszuwählen. Bewertet wurden neben der musikalischen Leistung auch die Bühnenshow und der Eindruck auf das Publikum.

Schlussendlich entschied sich die Jury für Martina Garstenauer, welche schon zum zweiten Mal das goldene Mikrophon erkämpfte und bereits nachmittags beim Morl zur Mühlbacher Vereinsmeisterin gekürt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.