12.09.2016, 10:11 Uhr

Firefighters aus Behamberg kämpften sich Skisprungschanze in Bischofshofen hinauf

1. Reihe (v. l.): Bernhard Holzer, Gerald Wimmer, Hannes Buchner, Michael Holzer, 2. Reihe (v. l.): Florian Rettensteiner, Peter Buchner, Josef Hirtenlehner, Christoph Platzer (Foto: Franz Putz)
BEHAMBERG/BISCHOFSHOFEN. Am 27. August nahmen zwei Teams der Feuerwehr Behamberg am Red Bull 400 in Bischofshofen teil. Bei den angeblich 400 härtesten Laufmetern der Welt gilt es die Skisprungschanze vom Auslauf an schnellstmöglich hochzulaufen. Dabei gibt es auch eine eigene Feuerwehrstaffelwertung, in der sich jeweils vier Läufer dieser sportlichen Herausforderung stellen. Unterstützt von zahlreichen mitgereisten Fans konnten die beiden Feuerwehrstaffeln aus Behamberg in den Vorläufen gute Zeiten hinlegen. Jedoch reichte es leider nicht für das Finale, wo sich die besten 25 FF-Staffeln der 75 gemeldeten Staffeln qualifizierten. Nichts desto trotz konnten gute Plätze im Mittelfeld belegt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.