20.06.2016, 08:24 Uhr

JUDO: ASKÖ Reichraming als ungeschlagener Tabellenführer in die Sommerpause

ungeschlagene Reichraminger Bundesliga-Mannschaft (Foto: Sellner Fotografie)
Als ungeschlagener Tabellenführer in der 2. Bundesliga geht der Aufsteiger ASKÖ Reichraming in die Sommerpause.
Die Chancen für einen Erfolg in der vierten Runde gegen den zweiten Aufsteiger Union Graz standen vor Kampfbeginn alles andere als gut, da die Mannschaft aus dem Ennstal verletzungsbedingt auf zwei Stammkämpfer verzichten musste.
Der erste Durchgang begann schon einmal nicht nach Plan. Im ersten Kampf musste sich Philipp Sellner seinem Kontrahenten mit Ippon geschlagen geben. In der Folge konnten die Reichraminger zwar wieder zwei Punkte gut machen, doch dann waren die Gäste wieder am Zug. Um dem ASKÖ Reichraming eine Geldstrafe wegen einer unbesetzten Gewichtsklasse zu ersparen, stellte sich der verletzte Josef Binder trotzdem auf die Matte und ließ sich widerstandslos werfen. Den Gleichstand konnte der routinierte Reichraminger Legionär Igor Spasojevic wieder herstellen. Nun musste "Schwergewicht" Markus Kahlig wieder Nerven beweisen und das Zünglein auf der Waage spielen, was ihm schließlich auch gelang.
Somit ging es bei dieser spannenden Partie mit 4:3 in die Pause.
Viel Kopfzerbrechen machte dem Reichraminger Cheftrainer Alfred Scharnreitner nun seine Aufstellung für den 2. Durchgang.
Doch seine taktische Rochade ging auf und die Ennstaler Mannschaft konnte das Ergebnis aus dem 1. Durchgang wiederholen. Die Begegnung endete somit mit einen 8:6 Sieg gegen die Grazer Mannschaft.
Die Punkte für Reichraming erzielten: Oliver Sellner und Igor Spasojevic je 2, Philipp Sellner, Jonathan und Johann Reisinger und Markus Kahlig je 1.
Mit diesem Sieg gehen die Reichraminger Judoka als Tabellenführung vor SV Gallneukirchen und Sanjindo Tigers in die wohlverdiente Sommerpause.

6:12 Niederlage für Damenligateam JT Salzkammergut / ASKÖ Reichraming gegen Staatsmeistermannschaft aus Wien

Mit einer unvollständigen Mannschaft, aber mit sehr beherzten Kämpfen, musste das Damenligateam JT Salzkammergut / ASKÖ Reichraming eine 6:12 Niederlage gegen das frischgebackene Staatsmeisterteam Cafe+Co Vienna Samurai einstecken.
Die Punkte für Reichraming erzielten: Vanessa Frühwirth, Magdalena Kopf je 2, Philipp Sellner, Anja Kahlig und Stefanie Kopf je 1.
Mit dieser Niederlage geht das Team Aus dem Ennstal und dem Salzkammergut als Schlusslicht in die Sommerpause.

Alle Sech am Siegertreppchen

Sech Medaillen holten sechs Reichraminger Judokids, beim Rapso-Cup U14 in Alkoven.
Gold für Simon Hörlendsberger, Silber für Carina Klaus-Sternwieser und Bronze für Florian Kölzer, Katharina Pleischl, Fabian Sadlauer und Emily Starzer.
An diesem Turnier beteiligten sich 65 Kämpfer aus 11 Vereinen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.