20.09.2016, 12:03 Uhr

Nach 8:0-Niederlage: „Müssen unsere Burschen wieder aufrichten“

Derzeit gibt es keinen Torjubel beim SVL (gelbes Trikot), so wie hier im Vorjahr gegen Dietach – und eine Klasse höher. (Foto: Klaus Mader)

Union Schlierbach gegen SV Losenstein endete 8:0 am Samstag, 17. September.

LOSENSTEIN. Nichts zu jubeln gibt es derzeit für die Kicker des SV Losenstein. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga und aktuell fünf Runden ohne Punkte in der 1. Klasse Ost gebe es laut Sektionsleiter Walter Ecker derzeit ein ganz großes Ziel: „Wir müssen unsere Burschen wieder aufrichten.“ Nach der satten 8:0-Niederlage gegen Tabellenführer Union Schlierbach kein leichtes Unterfangen: „Man muss nichts schön reden. Schlierbach ist vor dem Tor effektiv, jeder Fehler wird bestraft. Und Fehler hat es am vergangenen Wochenende einfach zu viele gegeben. Aber unsere Jungs haben Moral bewiesen und sich nicht aufgegeben“, so Ecker. Hinzu kommt, dass es kürzlich einen Trainerwechsel gab. Karl Buder sen. kehrt nach Jahren auf die Trainerbank zurück und löst damit Bernhard Steindler ab. „Wir wollten in dieser schwierigen Zeit unbedingt jemanden, der die Mannschaft bereits kennt“, so der Sektionsleiter. Am kommenden Sonntag, 25. September, trifft der SV Losenstein um 16 Uhr auswärts auf den Tabellenvorletzten Union St. Marien. „Der Negativlauf muss bald ein Ende finden und der Losensteiner Kampfgeist wieder auf's Feld kommen“, hofft Ecker.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.