17.05.2016, 13:07 Uhr

Revolution Skatehall: Die Revolution der Großraminger „Selbermacher“

Eingespieltes Team: Patrick Hagauer, Ludwig Streicher, Alexander Riedler und Rudolf Klingler (v. l.). vom Skateverein Revolution.

Skateverein Revolution aus Großraming ist mit Photovoltaikanlage ab sofort autark

GROSSRAMING. Als 2008 der Skatepark in Großraming abgerissen wurde, haben sich sieben Freunde zum „Skateverein Revolution“ zusammengetan, um ihnen und allen Skate-Begeisterten in der Region ein neues „Zuhause“ zu schaffen. Schnell fand sich ein ehemaliger Pferdestall im Hintstein. Ein Jahr lang hat es gedauert, viel Geld ist aus der eigenen Tasche geflossen, bis die Halle geleert und die selbst gebauten Rampen in Betrieb gehen konnten.


Notstrom-Aggregat durch Photovoltaikanlage ersetzt

Einmal im Jahr wurde seither ein Skateday veranstaltet, bei dem auch die Jüngsten ihr Talent auf dem Board testen können. Dank des handwerklichen Geschicks der Großraminger „Selbermacher“ ist das Notstrom-Aggregat vor 1,5 Monaten durch eine Photovoltaikanlage ausgetauscht worden. Seither ist die Skatehalle vom Netz unabhängig. „Wenn die Anlage aufgeladen ist, sind wir 17 Stunden mit Strom versorgt“, freut sich Patrick Hagauer vom Skateverein. An neuen Plänen fehlt es den Freunden nicht: „Da wir Untermieter sind, hoffen wir, die Halle irgendwann kaufen zu können – das wäre ein Traum“, so Hagauer. Infos bei Hagauer tel. unter 0676-6625883.
Alle weiteren Infos zum Verein auf der Facebookseite
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.