22.09.2016, 16:17 Uhr

W A S S E R R E T T U N G

Am vergangenen Wochenende fand im Jugend- und Ausbildungszentrum der Wasserrettung in Nußdorf am Attersee ein Ausbildungskurs zum Fließwasserretter statt. Insbesondere wegen der Unfälle der vergangenen Wochen im Bezirk Vöcklabruck (Ager) hat sich der Landesverband OÖ dazu entschlossen im Raum Attersee einen Kurs für Rettungsschwimmer aus dieser Region anzubieten, um bei zukünftigen Unfallszenarien bestmöglich vorbereitet zu sein. Knapp 30 motivierte RettungsschwimmerInnen stellten sich der Ausbildung zum Fließwasserretter.

Der theoretische Unterrichtsblock als Basis für alle Übungen sowie Techniken, an Land und zu Wasser bildete den ersten wichtigen Punkt. Grundlagen der Gewässerkunde, Schwimm- und Rettungstechniken, Seil-, Knoten- und Materialkunde sowie Ausbildungs- und Einsatzrichtlinien waren darin enthalten.

Am zweite Ausbildungstag wurde der gesamten Kurses in Richtung Bad Ischl an die Traun verlegt. Dort wurde im Bereich der sogenannten Kalkwerkkurve intensiv geübt, u.a. Wasser gelesen, geschwommen, gequert, Wurfsack geworfen und gesichert als auch frei gerettet.

Am späteren Nachmittag wurden Seiltechnik, der Aufbau einer Seilfähre sowie der Einsatz einer Rettungstrage im Trockenen geübt. Im Rahmen einer Nachtausbildung wurden die erlernten Dinge praktisch, anhand von gestellten Szenarien, abgeprüft.

Am Sonntag fuhr der gesamte Kurs nach Steyr. Steyr ist für die Wildwassergruppe der ÖWR ein ganz besonders beliebtes Ausbildungsgebiet, da dort die Enns und die Steyr zusammenfließen. Die Enns die als breiter Fluss eher gemütlich fließt, im Gegensatz dazu die etwas schmalere Steyr, die eher einen Gebirgsflusscharakter aufweist, mit teils schnellfließenden Stellen sowie vielen Wehranlagen bildeten die wesentlichen Ausbildungsplätze für den Abschlusstag.

Zum Abschluss konnte die Kursleitung den neuen FließwasserretterInnen im Rahmen einer feierlichen Urkundenverleihung direkt an der Steyr zum bestandenen Kurs gratulieren. Nun gilt es für die neuen FließwasserretterInnen die erlernten Fähigkeiten in den eigenen Ortstellen und Einsatzgebieten zu festigen um zukünftig als Einsatzpersonal für den Landesverband Oberösterreich zur Verfügung zu stehen.

Abschließend möchte ich mich stellvertretend für die Kursleitung ganz herzlich beim Ausbildungspersonal sowie beim Personal des Jugend- und Ausbildungszentrums in Nußdorf am Attersee für die tolle Unterstützung bedanken. Nur durch euren Einsatz ist es erneut gelungen, dass dieser Ausbildungskurs zum Fließwasserretter unfallfrei über die Bühne gehen konnte.

Text: Mag. Lothar Hiebl
Fotos: Dietmar Ramsner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.