12.06.2016, 11:33 Uhr

Die Wirtschaft ist weiblich: Unternehmerinnen stärken die Region

FidW-Bezirksvorsitzende Steyr-Land, Judith Ringer und Erika Lottmann (re.). (Foto: Lauringer)

Neue Kampagne von Frau in der Wirtschaft OÖ

BEZIRK. Regionale Verantwortung, Kaufkraft, Arbeits- und Ausbildungsplätze: Die neue Kampagne von Frau in der Wirtschaft Oberösterreich will den Fokus auf die Leistungen der Unternehmerinnen in den verschiedenen Regionen Oberösterreichs lenken.
„Es heißt nicht ohne Grund die Wirtschaft“, betont Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FidW). „Oberösterreich verfügt über ein starkes weibliches Unternehmer-tum. Immer mehr Frauen gründen — auch abseits der Ballungszentren — eine eigene Firma oder rücken am Chefsessel im Familienunternehmen nach. 46,1 Prozent aller Betriebe in Oberöster-reich werden von Frauen geführt: Das sind fast 34.000 Unternehmerinnen.“
„Uns von Frau in der Wirtschaft ist es ein wichtiges Anliegen, auf die Erfolge und Vielfalt dieser Unternehmerinnen aufmerksam zu machen. Wenn wir die Fakten zusammenspitzen, führt uns dies zu folgender Aussage: Die Wirtschaft ist weiblich. Aber auch eine Vielzahl von anderen wichtigen Begriffen“, verweist Angerlehner auf den „Duden“:
- „Die Regionalität“ zeigt, dass Unternehmerinnen Wertschöpfung für die Region generie-ren und Fachkräfte der Zukunft ausbilden.
- „Die Verantwortung“ weist darauf hin, dass Unternehmerinnen Arbeits- und Ausbildungs-plätze in der Region schaffen.
- „Die Karriere“ zeigt, dass Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen auf dem Vormarsch sind.
„Diese und weitere Begriffe, wie die Leistung, die Vereinbarkeit, die Flexibilität, die Technik etc. sollen zum Näher-Hinsehen anregen und den Fokus auf das Leistungspotenzial regionaler Unternehmerinnen lenken sowie auf unsere Forderungen von Frau in der Wirtschaft hinweisen“, so Margit Angerlehner. Mit der neuen Kampagne „Wirtschaft ist weiblich — Unternehmerinnen stärken die Region“ soll auch kommuniziert werden, dass Frauen auf Augenhöhe mit den Män-nern gemeinsam die Wirtschaftsentwicklung vorantreiben.
Das bestätigen auch folgende Zahlen:
- Die oö. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft schaffen über 455.000 Arbeitsplätze und über 23.600 Lehrplätze.
- In Oberösterreich sind bereits fast 34.000 Unternehmerinnen tätig, das sind 46,1 Prozent.
- 1700 oö. Unternehmen (45,9 Prozent) werden von Frauen gegründet.
- Fast 8000 weibliche Lehrlinge (über 33 Prozent) werden in den oö. Unternehmen ausge-bildet.

Bewusstsein schaffen
In der Bevölkerung soll mit Hilfe der Kampagne Bewusstsein dafür geschaffen werden, was regionale Unternehmerinnen leisten: „Sie übernehmen Verantwortung für den Standort — und brau-chen im Gegenzug dazu die Kaufkraft im Ort, um immer weiter wachsen zu können. Denn Klein- und Mittelbetriebe sind das Rückgrat der Wirtschaft“, so Angerlehner.
Die neue Kampagne wurde erstmals im Rahmen der „Sommernacht der Regionen“ bei einer Donauschifffahrt in Linz präsentiert. Erfolgreiche Unternehmerinnen aus unterschiedlichen Regionen wurden dort vor den Vorhang geholt, unter anderem Sabine Obermayer (OKALIN Karl Obermayer Farbenerzeugungs GmbH), Jane-Beryl Simmer (SIHGA Handels GmbH) und Erika Lottman (Lottmann Fensterbänke GmbH).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.