13.07.2016, 09:36 Uhr

Fünf Jahre Networking – IT Experts Austria ziehen positive Bilanz

Die IT Experts Austria vernetzen seit fünf Jahren erfolgreich Wirtschaft, Ausbildung und Politik, wie hier etwa mit Wirtschaftslandesrat Michael Strugl (4. v. re.). (Foto: IT Experts Austria)

Die Initiative IT Experts Austria feiert heuer ihren fünften Geburtstag. In Steyr blicken die Mitglieder auf die Erfolge zurück.

STEYR. Im Sommer 2011 gründeten IT Unternehmer aus dem Großraum Steyr mit Unterstützung der WKO Steyr die Initiative IT Experts Austria. „Die Initiative IT Experts Austria in Steyr am Nationalpark vernetzt in der Informationstechnologie Ausbildung und Wirtschaft und macht die Region zum bevorzugten IT-Standort Österreichs“, lautet die Leitidee der Initiative. Was aus dieser Idee geworden ist, wurde kürzlich in einem Review-Preview-Meeting in der WKO Steyr diskutiert.

Viele Erfolge, einige Optimierungsfelder
„Was uns mit Sicherheit gelungen ist, ist das Schaffen eines Netzwerks der IT Unternehmen in und rund um Steyr. Die Branche hat sich tatsächlich kennengelernt und gemeinsame Strukturen geschaffen“, ist Ing. Wolfgang Bräu, Geschäftsführer von AURIS CONSULT und Sprecher der IT Experts Austria überzeugt. Dieses wichtige Netzwerk wurde durch gemeinsame Aktivitäten wie Messeaufritte, interne Weiterbildungen oder gebündelte Kommunikation nach außen gestärkt. Besonders stolz sind die IT Experts Austria auf ihre Veranstaltungen, die sich bestens etabliert haben. „2016 luden wir bereits zur dritten IT Lounge Austria ein. Dieses Branchentreffen in ansprechendem Ambiente hat sich schnell zu einem Erfolg entwickelt“, so Bräu. Prominente Gastreferenten wie Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer, Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl, dynatrace-Gründer DI Bernd Greifeneder, Hagenberg-Gründer Prof. Dr. Bruno Buchberger oder IT-Cluster-Sprecher Willibald Salomon bestätigen diese Einschätzung. Zum bereits 5. Mal gab es 2016 das IT Speed Dating, bei dem Jobinteressenten in kurzen Runden mit den IT-Experten über Job- und Praktikumsmöglichkeiten sprechen können. „Hervorzuheben sind auch die Bildungsgipfel, die sich als Basis für die Zusammenarbeit mit den Schulen etabliert haben“, sagt Bräu. Auch die Organisation des ersten IT Business Runs am 31. August in Steyr ist unter die Erfolge der Initiative einzureihen.

Potenzial nach oben
Neben den vielen Errungenschaften der Initiative wurden auch einige Optimierungsfelder offenbart. So soll etwa künftig verstärkt der Bereich Social Media genutzt und die Anwerbung neuer Mitglieder forciert werden. „Auch in der Zusammenarbeit mit den Schulen ist noch Luft nach oben. Da ist noch viel Potenzial, das wir in den nächsten Monaten und Jahren ebenfalls nutzen werden“, so Ing. Wolfgang Bräu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.