11.07.2016, 14:04 Uhr

Kooperation zwischen der Volksschule Gaflenz und Industrietechnik Filzwieser fördert technische Talente

(Foto: Zukunftsakademie Mostviertel)

Dass Technik nicht trocken und langweilig sein muss, zeigte Projekt „SPAT“ (Spaß an der Technik).

GAFLENZ. Die in Zusammenarbeit zwischen Schulen und einem Partnerunternehmen durchgeführten Projekte beweisen, dass Kinder im spielerischen Zugang ein großes Interesse an technischen Themen entwickeln können. Bereits zum zweiten Mal in Folge tauchten Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Volksschule Gaflenz im Austausch mit der Firma Filzwieser in die spannende Welt der Technik ein.


Messen, schrauben, hämmern,..

Einen ganzen Vormittag verbrachten die 20 Schüler mit den beiden Lehrlingen Konstantin Helmel und Philipp Tazreiter im Werkraum der Volksschule Gaflenz. Dort wurde unter fachkundiger Anleitung gemessen, geschraubt und gehämmert, um am Ende des Schultages ein selbst gebautes Elektroquiz vorweisen zu können. Das fertige Werkstück wurde anschließend im Unterricht verwendet und durfte am Schulschluss von den Schülern mit nach Hause genommen werden. Eine bleibende Erinnerung an diesen spannenden Tag, die man immer wieder gern zur Hand nimmt.


„Der Arbeitsplatz meiner Eltern“

Im nächsten Schuljahr ist zusätzlich eine Exkursion zur Partnerfirma unter dem Motto „Der Arbeitsplatz meiner Eltern“ geplant. Dort können die Kinder die Möglichkeiten und Vielfalt technischer Berufe in der Praxis kennenzulernen. Christian Neumann, Personalchef der Fa. Filzwieser, zum Projekt: „Den Zugang zu technischen Themen schon im frühen Kindesalter zu schaffen, ist ganz wesentlich für spätere Berufsentscheidungen. Wir freuen uns daher sehr, heuer bereits zum zweiten Mal am Projekt teilzunehmen und werden uns auch im kommenden Jahr gern wieder engagieren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.