04.08.2016, 08:40 Uhr

Logistikum der FH OÖ intensiviert Kooperation in Südostasien

Die beiden Logistik-Forscher Markus Gerschberger (l.) und Robert De Souza. (Foto: FH OÖ/Logistikum)
BEZIRK. Das Logistikum der Fachhochschule Oberösterreich folgte Ende Juli einer Einladung von Professor Robert de Souza nach Südostasien. Souza ist Direktor des TLI (The Logistics Institute Asia Pacific) an der National University of Singapur - einer der besten Universitäten Asiens. Seit zwei Jahren kooperieren Forscher vom Logistikum in Steyr mit ihren Logistik-Kollegen in Asien, um ihre Themen gemeinsam weiterzuentwickeln.

Versorgungsnetzwerke stärken
Es geht dabei vor allem um das Thema 'Supply Chain Management' und dabei wiederum in erster Linie um die Forschungsfrage, wie man Unternehmen in ihren komplexen und herausfordernden Liefer- und Versorgungsnetzwerken 'stärker' machen kann. Der Steyrer FH-Professor Markus Gerschberger ist Experte im Bereich Risikomanagement und wurde eingeladen, eine Sequenz im Zuge eines ULLTM (Urban Logistics and Land Transportation Management) Workshops zu gestalten. Diese Veranstaltung for Leaders & Specialists fand in Indonesien statt und wurde vom indonesischen Wirtschaftsminister in Auftrag gegeben.

Auf Herausforderungen vorbereiten
In Gerschbergers Vortrag ging es um das Thema 'Risiko und Resilienz in Supply Chains'. Ziel des viertägigen Workshops war es, die mehr als sechzig hochrangigen Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft für die zukünftigen Herausforderungen in Logistik und SCM vorzubereiten. Inhalt der von Gerschberger organisierten Sequenz war ein am Logistikum entwickeltes Planspiel, dessen Durchführung den Teilnehmern ein besseres Verständnis über Risiken in der Supply Chain vermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.