22.09.2016, 13:30 Uhr

Mini Maker Faire kommt nach Steyr

3D-Druck Workshops auch bei der Mini Maker Faire. (Foto: Verein Steyr-Werke)

Das Kreativfestival mit Mitmachprogramm gastiert am Freitag, 30. September und Samstag, 1. Oktober im Kulturverein Röda.

STEYR. Über 50 Maker präsentieren ihre innovativen Ideen und Projekte der Öffentlichkeit und laden in Workshops und Vorträgen zum Mitmachen ein. Die Besucher erwartet bei der Mini Maker Faire Steyr ein Mix aus neuesten Technologien, Design und klassischem Handwerk.
Der noch junge Verein „Steyr-Werke“ bringt erstmalig das weltbekannte Festival „Maker Faire“ nach Steyr. Am 30. September und 1. Oktober zeigen im Kulturverein
Röda über 50 Maker, was Garagen, Keller, Werkzeugkisten, Haushaltszubehör und Natur so hergeben.
Es geht ums Basteln, Bauen, Erfinden, Experimentieren, Lernen, Upcyceln. Nach Herzenslust und vor allem familientauglich. Tüftler und Bastler werden auf der
Mini Maker Faire Steyr auch Kinder auf eine kreative und spielerische Weise für Wissenschaft, Technik und einen lustvollen Umgang mit Materialien und Werkzeugen
begeistern.

Maker Faires begeistern rund um den Globus
Die Maker Faires haben schon einige Jahre Geschichte hinter sich. Ihren Ursprung haben sie in der Zeitschrift und dem Online-Channel „Make:“. Sie präsentieren
Selbermach-Projekte aus aller Welt und bieten eine Plattform für die wachsende Fangemeinde. Ziel von „Make:“ ist es, die Idee des Selbermachens zu stärken,
eigenen Technikideen freien Lauf zu lassen und offene Augen zu haben für eine neue Verwendung von Dingen und Gegenständen. Weltweit gibt es bereits über 130
Maker Faires, auf denen persönliches Netzwerken und Wissensaustausch möglich wird. Für manche Aussteller war die Präsenz auf einer Maker Faire auch schon der
Anfang eines erfolgreichen Startups. In Österreich wurden heuer erstmals die Maker Faire Vienna und die Mini Maker Faire Linz veranstaltet.

Highlights und thematische Schwerpunkte
Kreativköpfe und TechnikenthusiastInnen zeigen an beiden Tagen ihre ungewöhnlichen Ideen zu Themen wie 3D-Druck, Basteln & Handarbeit, Elektrotechnik, Handwerk, Design, Modellbau, Musik & Sound, Open Source,
Roboter und Upcycling. Das Spektrum reicht vom Open Design-Projekt „adjus.table“, einem Arbeitstisch des Steyrers Sebastian Zachl, über selbstgemachte Naturkosmetikartikel bis hin zu Mitmachstationen, in denen
aus Zahnbürsten und Elektronikbauteilen kleine Roboter gebaut werden können.
Zudem werden für das Festival jeweils eine eigene Workshop- und Vortragszone geschaffen, um über Inhalte und Projekte mit einer größeren Gruppe von
Gleichgesinnten zu diskutieren. Workshops über das 3D-Drucken oder Open Design stehen Interessierten genau so offen, wie Präsentationen über Crowdfunding
und die Start-up-Szene in Oberösterreich.
Die Veranstaltung ist am Freitag, dem 30. September, von 14 bis 22 Uhr und am Samstag, dem 1. Oktober, von 10 bis 22 Uhr zugänglich. Eintritt frei!
Die Mini Maker Faire Steyr geht aus einer Projekteinreichung von Steyr 2030 hervor und findet im Rahmen des regionalen Innovationsprozess’ „Nature of Innovation“
statt. Die Maker Faire wird von „Steyr-Werke – Verein für kooperatives
Arbeiten“ veranstaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.